INTERNET WORLD Business Logo Abo

Die E-Commerce-Trends des Tages - 20.08.2012 Neckermann.de-Kampagne zeigt Wirkung - aber nicht genug

Dass eine Kampagne, die von der Öffentlichkeit gelobt wird, auch gut verkauft, ist keine Selbstverständlichkeit. Bei Neckermann.de ist der Spagat geglückt. Mit markigen Sprüchen wie "Insolvent? Na und" kurbelten die Kreativen von Ogilvy die Umsätze von Neckermann.de wieder ordentlich an. Das Aus jedoch droht weiterhin, wenn kein Investor gefunden wird. "Aus" heißt es auch für Rocket Internet in der Türkei. Während aktuell noch Millionen von deutschen Touristen an die Küsten der Türkei strömen, zieht sich das Samwer-Imperium von dort zurück. Die aufgebauten Shops sollen verkauft werden. Warum, weiß (noch) niemand.

Die E-Commerce-Trends des Tages liefern wir Ihnen gerne auch jeden Morgen um 7.30 Uhr kurz und prägnant in Ihr E-Mail-Postfach. Hier geht's zum kostenlosen Online-Abo.

- NEWS -

Neckermann.de ist es mit seiner offensiven Werbekampagne ("Insolvent. Na und?") gelungen, die Online-Bestellungen wieder anzukurbeln. Lagen sie in den ersten Tagen nach Anmeldung der Insolvenz noch um rund 66 Prozent unter dem Vorjahreswert, seien es jetzt laut Neckermann.de-Chef Henning Koopmann nur noch 13 Prozent unter Vorjahr. Trotzdem muss für das Unternehmen ein Investor gefunden werden. Ohne sei bei Neckermann.de im Herbst Schluss. "Aus eigener Kraft können wir es nicht schaffen", so Koopmann. >>>Wirtschaftswoche

Rocket Internet zieht sich aus bislang unbekannten Gründen komplett aus der Türkei zurück. Die Büros dort werden geschlossen, die Kündigung der 400 Mitarbeiter hat bereits begonnen. Rocket Internet betrieb in der Türkei unter anderem dem Mode-Webshop Zidaya, den Sportartikelshop Sporena und den Möbel-Shop Evimister. Spekulationen zufolge sollen sie nun an einheimische Interessenten verkauft werden. >>>Exciting Commerce

A.T.U. schließt sich Google Local Shopping an. Nutzer, die auf der Suche nach KFZ-Produkten sind, sollen auf das Vor-Ort-Angebot in den Filialen aufmerksam gemacht werden und erhalten Informationen darüber, in welchen Filialen die Artikel vorrätig sind. >>>Auto-Presse.de

Der Hackerangriff auf Mister Spex hat Folgen: Offenbar werden die geklauten Kundendaten jetzt für Phishing genutzt. Die gut gemachten Mails, angeblich verschickt vom Amazon Customer Care, sprechen den Empfänger mit korrektem Namen an und fordern ihn auf, unter dem Link amazon-online-kundenumstellung.com die Kreditkartendaten zu aktualisieren. >>>Heise.de

Moebel.de hat ein neues Webmagazin gelauncht, das Interessenten über Möbel-, Design- und Einrichtungstrends informiert. Damit will die Möbelsuchmaschine einen "einzigartigen Mehrwert" für Wohninteressierte schaffen. >>>Moebelmarkt.de

Electronic Arts will in zwei bis drei Jahren mehr Umsatz über das Internet erzielen als mit dem Vertrieb von physischen Spielen. Für dieses Jahr erwartet der Spielehersteller 1,7 Milliarden US-Dollar Webumsatz, das traditionelle Geschäft soll 2,6 Milliarden US-Dollar in die Kasse spülen. >>>Heise.de

Ein Online-Shop für anspruchsvolle Installations-Fachhandelsprodukte sucht einen bestehenden Handwerksbetrieb oder einen engagierten Existenzgründer als Käufer. Der Umsatz liegt bei 100.000 Euro pro Monat. >>>Unternehmen-sucht-unternehmer.de

- INTERNATIONAL -

Yahoo könnte mit einer Übernahme von Groupon liebäugeln, spekuliert E-Commerce-Berater Jochen Krisch auf seinem Blog "Exciting Commerce". Indizien dafür: Die neue Yahoo-Chefin Marissa Mayer gelte als ausgesprochener Groupon-Fan, Groupon könnte Yahoo Local gut ergänzen und Groupon ist mit einem Börsenwert von rund drei Milliarden US-Dollar gegenwärtig günstig zu haben. >>>Exciting Commerce

Amazon testet jetzt auch in Großbritannien die Abholung in Ladengeschäften oder Kiosken. Während in Deutschland die Hermes-Paketshops Kooperationspartner sind, arbeitet Amazon in Großbritannien mit dem Unternehmen Paypoint zusammen, das unter dem Namen "Collect+" ein 5.000 Filialen starkes Netz an Ladengeschäften für die Abholung von Online-Bestellungen gewonnen hat. >>>ZDNet

Gap hat seine E-Commerce-Umsätze im zweiten Quartal 2012 gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 24,3 Prozent von 309 auf 384 Millionen Euro gesteigert. Die internationalen Umsätze stiegen um 25 Prozent von 24 auf 30 Millionen Euro. Insgesamt erzielt das Modelabel inzwischen 10,8 Prozent seines Gesamtumsatzes via Internet. >>>Internet Retailer

- BACKGROUND -

Anwalt24.de hat einen Videoblog zum rechtssicheren Online-Handel gestartet. Aktuelles Thema ist die neue Abmahngefahr bei eBay, die sich nach dem 25. September durch die Angabe der Herstellergarantie in Elektronik-Kategorien ergibt. >>>Anwalt24.de

Der von stationären Händlern gefürchtete "Beratungsdiebstahl" ist einer W3B-Sonderauswertung von Fittkau & Maaß zufolge ein eher seltenes Phänomen. So informieren sich vor dem Kauf von Elektronikprodukten maximal 6,6 Prozent der Kunden offline, bevor sie online kaufen. Viel häufiger indes (40,8 Prozent) passiert es, dass sich Käufer von Unterhaltungselektronik online informieren und dann offline kaufen. >>>Internetworld.de

- ZAHL DES TAGES -

798 Daily-Deal-Webseiten auf aller Welt haben die vergangenen sechs Monate nicht überlebt, meldet Daily Deal Media. Ein Grund dafür ist vielleicht der Erfolg eines neuen Startups namens UnsubscribeDeals.com. Die haben seit ihrem Launch vor drei Monaten im Auftrag von Internet-Nutzern 7.800 Abokündigungen bei Daily-Deal-Plattformen wie Groupon, Living Social und Google Offers vorgenommen. Innerhalb von vier Wochen habe sich die Zahl verdoppelt. >>>NYTimes.com

Das könnte Sie auch interessieren