INTERNET WORLD Business Logo Abo
Yahoos Gewinn und Umsatz schrumpfen im Jahr 2011

Yahoos Gewinn und Umsatz schrumpfen im Jahr 2011 Keine guten Aussichten

Yahoos neuer CEO Scott Thompson hat eine schwierige Aufgabe angetreten. Er soll Yahoo wieder auf einen profitablen Kurs bringen. Kurz nach seinem Amtsantritt muss er jedoch zunächst einmal die Zahlen des abgelaufenen Jahres verkünden. Der Umsatz ging im Jahresvergleich um 21 Prozent zurück, der Gewinn schrumpfte um 15 Prozent.

Yahoo machte im Jahr 2011 fünf Milliarden US-Dollar Umsatz und damit 1,3 Milliarden weniger als noch ein Jahr zuvor. Der Gewinn ging von 1,2 Milliarden US-Dollar auf 1,0 Milliarden US-Dollar zurück.

Etwas besser als im Gesamtjahr sieht es im vierten Quartal aus. Vergleich zum Vorjahreszeitraum ging der Umsatz um 13 Prozent auf 1,324 Milliarden US-Dollar zurück. Der Gewinn reduzierte sich um fünf Prozent auf 296 Millionen US-Dollar. Mit dem dritten Quartal 2011 verglichen, ist dies eine positive Entwicklung. Laut den Quartalszahlen ging der Umsatz damals um 24 Prozent und der Gewinn um 26 Prozent zurück. Im Displaywerbegeschäft muss Yahoo erneut einen Umsatzrückgang hinnehmen. Gegenüber dem vierten Quartal 2010 sinkt der Umsatz in diesem Bereich um vier Prozent auf 612 Millionen US-Dollar.

Unverändert schlecht sieht es dagegen beim Geschäft mit bezahlten Suchanzeigen aus. Der Umsatz in diesem Bereich ging wie schon in den vorangegangenen Quartalen deutlich zurück auf 465 Millionen US-Dollar. Gegenüber dem vierten Quartal 2010 beträgt der Rückgang 27 Prozent.

Trübe Zukunftsaussichten 

Positiv entwickelt haben sich die Yahoo zur Verfügung stehenden, freien Finanzmittel. Sie haben sich gegenüber dem Vorjahresquartal auf 327 Millionen US-Dollar mehr als verdoppelt. Yahoos Finanzchef Tim Morse hatte sich vom abgelaufenen Jahr etwas mehr Umsatz erwartet. Trotzdem blickt er zuversichtlich auf dieses Jahr. Verschiedene große Werbetreibende, die im vergangenen Jahr ihre Budgets verringert haben, hätten Zusagen für 2012 gemacht. Für das erste Quartal 2012 erwartet Yahoo einen weiteren Umsatzrückgang auf 1,17 bis 1,26 Milliarden US-Dollar.

Die Aufgaben für den neuen CEO Scott Thompson sind klar: "Wir müssen unsere Aktivitäten besser monetarisieren", sagt er bei der Verkündung des Geschäftsberichts. Thompson will mit schnellen Entscheidungen zu guten Ergebnissen kommen und offensiv agieren. Das Ziel sei es, zunächst einmal zu verstehen, warum die Nutzer das Interesse an Yahoo verlöre und wieder an Marktanteilen zu gewinnen. "Ich glaube, wir haben noch viel Arbeit vor uns."

Das könnte Sie auch interessieren