INTERNET WORLD Logo Abo
US-Onlinewerbeumsätze gehen um 5,3 Prozent zurück Foto: fotolia.com/Birgit Reitz-Hofmann

US-Onlinewerbeumsätze gehen um 5,3 Prozent zurück

Die Onlinewerbeumsätze in den USA gingen im ersten Halbjahr 2009 um 5,3 Prozent auf 10,9 Milliarden US-Dollar gegenüber dem Vorjahresquartal zurück, geben das Interactive Advertising Bureau (IAB) und PricewaterhouseCoopers bekannt.

Davon entfällt mit 44 Prozent (5,1 Milliarden US-Dollar) der größte Teil auf Suchmaschinenmarketing, deren Umsätze gegenüber dem Vorjahresquartal leicht zulegen konnten. Ebenfalls einen leichten Umsatzzuwachs verzeichnet das Segment Digital Video, auf das mit 477 Millionen US-Dollar immerhin 4 Prozent der gesamten Onlinewerbeumsätze entfielen.

In allen anderen Werbebereichen hingegen, gingen die Umsätze gegenüber den ersten sechs Monaten 2008 zurück. Besonders stark rückläufig waren die Ausgaben für E-Mailmarketing, die rund 35 Prozent niedriger als im Vorjahr ausfielen. Im ersten Halbjahr 2009 wurden mit E-Mailmarketing 149 Millionen Euro umgesetzt.

In Zeiten der wirtschaftlichen Krise setzen die Unternehmen verstärkt auf Performance Marketing. Der Anteil dieser Werbeformen stieg von 54 Prozent im Vorjahreszeitraum auf 58 Prozent in den Monaten Januar bis Juni 2009. Trotz sinkender Umsätze gewinnt David Silverman, von PricewaterhouseCoopers den neuen Zahlen etwas Positives ab: "Während die angespannten Wirtschaftslage kräftig auf den Gesamtwerbemarkt drückt, investieren immer mehr Werbetreibende ihr Geld in die digitalen Medien, weil die Verbraucher wegen der Wirtschaftskrise mehr Zeit im Internet verbringen."

Das könnte Sie auch interessieren