INTERNET WORLD Logo Abo
User akzeptieren Videowerbung

Mehrheit der User akzeptiert Videowerbung

Pre-Roll-Ads, also Werbung vor dem Video, bekommen die meiste Zustimmung (Foto: Tremor Media)

Pre-Roll-Ads, also Werbung vor dem Video, bekommen die meiste Zustimmung (Foto: Tremor Media)

Die Mehrheit der Internetnutzer (58 Prozent) akzeptiert Videowerbung im Internet, da sie kostenfreie Videoinhalte finanziert. Aus Nutzersicht sollte die Werbung vor dem eigentlichen Film laufen.

Das ist das Ergebnis der aktuellen W3B-Studie von Fittkau & Maaß. Etwas über ein Viertel der User lehnt Onlinevideo-Werbung ab: Für diese User wäre Werbung der ausschlaggebende Grund, einen Filmbeitrag nicht zu sehen. Unter den regelmäßigen Videonutzern beträgt dieser Nutzeranteil nur ein Sechstel.

Hinsichtlich der Länge eines Werbespots findet bei den Nutzern eine Länge von maximal 15 Sekunden die breiteste Zustimmung (73 Prozent der Nennungen). Das ist verständlich, da auch die Video-Beiträge selbst in der Regel in recht kurzen Einheiten angeboten werden.

Rund zwei Drittel der Befragten sind der Meinung, dass Videowerbung speziell für das Internet gemacht sein sollte. Knapp über zwei Drittel sieht es gern, wenn die Werbung thematisch zum Internetangebot der besuchten Website bzw. den Videos passt.

Das könnte Sie auch interessieren