INTERNET WORLD Business Logo Abo

Google ändert Adword-System

Ein dynamischer Quality Score soll schlecht aufgesetzten Kampagnen eine bessere Performance liefern.

Der Suchmaschinenprimus Google hat Änderungen des Adword-Systems angekündigt. Das Weblog "Die Internetkapitäne" vom Suchmaschinenmarketer Bloofusion hat die wichtigsten Punkte zusammengestellt. Demzufolge soll der statische Quality Score dynamisch werden. Das heißt, statt eines Quality Score für jedes Keyword soll er nun für jede Suchanfrage separat berechnet werden. Faktoren wie Lokalität, Suchanfrage und "other relevance factors" sollen ihn beeinflussen.

Darüber hinaus fällt der Minimum Bid weg. Hat ein Suchbegriff einen zu niedrigen Quality Score oder ein zu niedriges Gebot, wird er nicht mehr deaktiviert. Stattdessen hat Google einen "First Page Bid" eingeführt. Dieser zeigt, wieviel man bezahlen muss, um auf den ersten Seiten zu erscheinen.

Die Experten von Bloofusion sehen als wichtigsten Vorteil des neuen Systems, dass durch die dynamischen Quality Scores "auch schlecht aufgesetzte Kampagnen in Zukunft eine bessere Performance liefern".

Das könnte Sie auch interessieren