INTERNET WORLD Logo Abo
Yahoo kauft Video-Start-up

Yahoo kauft Qwiki Schnelle Videos

Video muss sein. Das findet auch der Internetkonzern Yahoo und hat Qwiki übernommen. Das US-amerikanische Start-up, das die gleichnamige Video-Anwendung entwicklet hat und betreibt, war dem Internetkonzern einen zweistelligen Millionenbetrag wert.

Yahoo springt auf den Video-Trend auf und übernimmt eine New Yorker Firma, mit deren App Nutzer sich aus Fotos, Musik und Videoschnipseln Kurzfilme zusammenzustellen können. Qwiki ist eine iPhone-Anwendung, die erst kürzlich an den Start ging. Die Marke soll, so Yahoo, unabhängig weiter bestehen, während das Team hinter der App in das New Yorker Yahoo-Büro eingegliedert wird.

Die Multimedia-App liegt mit ihrer Mobile-only-Strategie genau auf der Wellenlänge von Yahoo-Chefin Marissa Mayer. Diese lässt sich die App einiges kosten: Mit zwischen 40 und 50 Millionen US-Dollar soll die Akquisition zu Buche schlagen.

Das Qwiki-Angebot erinnert an ein Feature, das Twitter erst kürzlich herausgegeben hat: Das Kurzvideo-Tool #FollowMe erlaubt das Zusammenstellen einer Twitter-Mini-Bio mit Musik, Bildern und den wichtigsten Tweets. Nicht mit zusammengestückelten, sondern selbstgedrehten Videos sind auch Instagram und Vine im Bereich Kurzvideo dabei.

Das könnte Sie auch interessieren