INTERNET WORLD Logo Abo
Magine bringt TV-Dienst nach Deutschland

Magine bringt TV-Dienst nach Deutschland Konkurrenz für Zattoo

Das schwedische Start-up Magine will noch diesen Monat mit seinem TV-Streaming-Dienst in Deutschland an den Start gehen. Was der Dienst kosten wird und welche Sender mit ihm kooperieren werden, ist noch nicht bekannt.

Magine ist Start-up aus Schweden, das einen Streaming-Dienst für TV-Sender anbietet - und der soll in Deutschland noch im Juni 2013 als Beta-Version an den Start gehen. Ähnlich wie beim Konkurrenten Zattoo und anderen Anbietern werden dabei Sender über das Internet übertragen. Neben cloudbasiertem Live-Fernsehen bietet Magine außerdem Streaming-On-Demand sowie die Möglichkeit, Sendungen aufzuzeichnen. Funktionieren soll das Ganze via App auf Smart-TV-Geräten, Desktop-Rechnern, Tablets und Smartphones - ganz ohne Set-Top-Box oder sonstige zusätzliche Hardware. Derzeit existieren allerdings lediglich Anwendungen für iOS und Smart-TVs des Herstellers Samsung. Android und weitere Plattformen sollen in Kürze unterstützt werden.

In Schweden ist Magine bereits seit März 2013 verfügbar. Das Unternehmen arbeitet dort mit den schwedischen Sendern SVT und TV4 sowie einer Reihe internationaler Kanäle wie CNN, BBC, National Geographic, Eurosport und Cartoon Network zusammen. "Deutschland ist für uns ein außerordentlich wichtiger Markt, und wir freuen uns darauf, mit den bedeutendsten Content-Anbietern des Landes zusammenzuarbeiten", sagt Michael Werner, Aufsichtsratschef von Magine. Welche Sender in Deutschland kooperieren werden und was das Angebot hierzulande kosten wird, ist derzeit noch nicht bekannt.

Das Angebot an Streaming-Diensten, sei es Video oder Musik, explodiert zur Zeit förmlich: Während Amazon und YouTube auf eigene Bezahlsender beziehungsweise selbst produzierte Serien setzen und SpotifyNapster und Pandora ihre Angebote systematisch ausbauen, arbeitet Apple fieberhaft an einem eigenen Dienst. Zudem hat auch Google vor einigen Wochen seinen Musik-Dienst "Play Music All Access" gestartet.

Das könnte Sie auch interessieren