INTERNET WORLD Logo Abo
Sony will Filmportal Ultraviolet in Deutschland starten

Sony will Filmportal Ultraviolet in Deutschland bringen Hollywoods Antwort

Die großen Video-on-Demand-Portale bekommen in Deutschland neue Konkurrenz. Hollywood-Studios wollen unter der Führung von Sony den Cloud-Service Ultraviolet im Herbst starten.

Der Elektronikkonzern Sony will das Filmportal Ultraviolet zwei Jahre nach dem Start in den USA, Kanada, Australien und Großbritannien auch nach Deutschland bringen. Im Herbst 2013 soll es soweit sein, schreibt das "Handelsblatt". Große Hollywood-Studios haben gemeinsam mit Distributionspartnern unter der Führung von Sony Pictures das Konsortium Digital Entertainment Content Ecosystem gegründet. Zusammen haben sie den Cloud-Service Ultraviolet geschaffen, mit dem sie auf die zunehmende Nachfrage nach Video-on-Demand-Portalen reagieren.

Die technische Infrastruktur ist ab Ende September 2013 verfügbar. Neben Deutschland ist auch der Start in Frankreich geplant. Wer eine Bluray oder DVD in einem Geschäft gekauft hat oder einen Film digital heruntergeladen hat, erhält einen Code, mit dem er den Film oder die Serie in der Cloud von Ultraviolet aktivieren kann. Nach Angaben von Sony Pictures Home Entertainment nutzen bereits 12,5 Millionen Haushalte den Service. Zu den Partnern zählen unter anderem NBC, Universal, Paramount, Warner Bros. und Dreamworks Animation.

Video-on-Demand boomt. Bereits jetzt wird ein Drittel aller Filme in Deutschland online ausgeliehen. Zu den Anbietern in Deutschland zählen unter anderen Apple mit iTunes, Lovefilm, Maxdome, Microsoft und Watchever.

Apple steht in den USA offenbar kurz vor einem Deal mit Time Warner Cable. So sollen die Programme des amerikanischen Kabelnetzbetreibers künftig auch über Apple TV verbreiten werden. Eine Kooperation würde nicht nur das Portfolio der Set-Top-Box erweitern, sondern Apple vor allem helfen, die Popularität des Geräts zu erhöhen.

Das könnte Sie auch interessieren