INTERNET WORLD Logo Abo
Logo Adobe Scene7

Adobe Scene 7 erlaubt Video-Streaming

Online-Händler können mit dem neuen Tool ihre Video-Inhalte leichter selbst verwalten.

Weil Produktvideos zu den am häufigsten angeklickten Medien gehören und die Kaufrate nachweislich steigern, will der Software-Hersteller Adobe Kunden seiner Rich-Media-Verwaltungssoftware "Scene 7" die Verarbeitung von Online-Videos erleichtern. Die neue Rich-Media-Lösung ist die erste komplett webbasierte Lösung von Adobe, die im Unternehmensumfeld das einfache Hochladen, Transkodieren, Bearbeiten und Verwalten von Inhalten sowie das Streamen in konfigurierbaren Video-Playern im Internet ermöglicht.

Einsatzmöglichkeiten bieten sich zum Beispiel bei der Produktion und Anwendung von Produkt-Präsentationen, Werbefilmen, Beratungs- oder Schulungs-Filmen im Web. Scene7 E-Video-Streaming unterstützt das Hochladen von Videos in unterschiedlichen Ausgangsformaten und die kostengünstige Umwandlung sowie die Auslieferung der gängigen Kodierungen für unterschiedliche Anwendungsfälle in Adobe Flash. Die Video-Player sind anpassbar und leicht in eine Web-Seite zu integrieren. Die Bearbeitungsfunktionen ermöglicht z.B. Produktmanagern einfache und schnelle Änderungen der Videolänge, Einfügen von zusätzlichen Bildern sowie das Einblenden von Texten.

Scene7 E-Video-Streaming ist ab dem 31. Januar 2009 in fünf Sprachen verfügbar (Englisch, Französisch, Deutsch, Spanisch und Japanisch). E-Video-Streaming ist Bestandteil der Scene7 Enterprise Unlimited Lösung; für die Scene7 Enterprise Lösung ist E-Video-Streaming als Zusatzmodul erhältlich.

Das könnte Sie auch interessieren