INTERNET WORLD Business Logo Abo

Mobile Marketing Die Nutzer unterwegs optimal ansprechen

Shutterstock.com/mindscanner
Shutterstock.com/mindscanner

Für Marketingentscheider wird Mobile immer mehr zu einem zentralen Kanal, um Verbraucher an jedem Touchpoint zu erreichen. Mit fünf Tipps für Anfänger erklärt SmartFocus, worauf es dabei ankommt.

Die Art und Weise, wie Konsumenten auf mobile Inhalte zugreifen und mit diesen umgehen, hat sich in den vergangenen fünf Jahren enorm entwickelt. Um auch von unterwegs auf aktuelle News oder nützliche Services zugreifen zu können, gehen allein in Deutschland von insgesamt gut 60 Millionen Handynutzern laut Agof mobile facts 2013-III mehr als 27 Millionen User mit ihrem Smartphone ins Mobile Web. Damit wird der Kanal auch für Marketingentscheider immer wichtiger, um Verbraucher an jedem Touchpoint des Consumer Lifecycles zu erreichen, an jedem Ort und zu jeder Zeit mit ihnen zu interagieren.

Worauf es dabei ankommt, erklärt Thomas Seidel, Managing Director Germany bei SmartFocus, in fünf praktischen Anfänger-Tipps für den nachhaltigen Mobile-Erfolg.

Besonderheiten in der mobilen Nutzung berücksichtigen:

Welche mobilen Inhalte abgerufen werden und welche nicht, hängt nicht nur von der Art und Qualität des angebotenen Contents ab, sondern ist im Mobile-Kanal auch extrem geräte- und situationsabhängig. Diese Besonderheit bei der Nutzung sollte in der Planung und Kreation der mobilen Kundenansprache unbedingt berücksichtigt werden. Valide Daten, wie und wann die Verbraucher mit ihrem Smartphone oder Tablet im Internet unterwegs sind, bieten eine wichtige Hilfestellung, um Nutzer stets mit der richtigen Botschaft zu erreichen.

Content für den mobilen Kanal optimieren:

Selbst die beste Mobile-Strategie ist kein wirklicher Erfolgsgarant, sofern der ausgespielte Content nicht für die Nutzung am Smartphone oder Tablet optimiert ist. Sind die E-Mails, Websites oder Formulare zum Beispiel auf dem kleinen Display schwer zu erkennen oder werden lange Ladezeiten benötigt, haben Marketingverantwortliche den mobilen Nutzer bereits so gut wie verloren.

User Experience auf die jeweilige Nutzungssituation anpassen:

Insbesondere im mobilen Kanal wirkt sich die persönliche User Experience direkt auf den Erfolg einer Kampagne aus. Ein durchgängiges und benutzerfreundliches Mobile-Erlebnis sollte daher bereits in der frühen Planungsphase eine zentrale Rolle spielen. Dabei gilt es zu jedem Zeitpunkt der Kampagne, das individuelle Nutzererlebnis an allen Touchpoints des Comsumer Lifecycles an die jeweilige Nutzungssituation anzupassen, um maximal erfolgreich zu sein.

Mobility der Kampagne ausgiebig testen:

Ob eine Kampagne mobil funktioniert, sollte bestenfalls klar sein, bevor wertvolles Marketing-Budget vergeudet wird. Umso wichtiger ist es, die Mobility der Kampagne bereits im Vorfeld ausgiebig zu testen. Nur so können Marketer frühzeitig erkennen, welche Mobile-Elemente zufriedenstellend performen und an welchen Stellen vor dem offiziellen Launch nachgebessert werden sollte.

Mobile in Gesamtstrategie integrieren:

Moderne Marketingtechnologien bieten insbesondere im Mobile-Bereich die Möglichkeit, mit den Kunden über personalisierte Echtzeit-Nachrichten in einen echten 1-zu-1-Kontakt zu treten. Und das zu jeder Zeit und überall. Diesen Trumpf der mobilen Kundenansprache sollten Marketingverantwortliche in allen Marketingkanälen ausspielen, indem sie den mobilen Ansatz in die Gesamtstrategie integrieren. Als zentraler Bestandteil des Multichannel-Marketings kann Mobile zu einem wichtigen Eckpfeiler des gesamten Marketingerfolgs werden.

Mit der Frage, wie sich speziell E-Mails für den mobilen Kanal optimieren lassen, hat sich unter anderem Teradata eCircle beschäftigt und acht Tipps dazu zusammengestellt.

Das könnte Sie auch interessieren