INTERNET WORLD Business Logo Abo
Kreative Taktiken für gute Links: Rankings & Co (Foto: Fotolia.de/Pixel)

Kreative Taktiken für gute Links: Rankings & Co

Die externe Verlinkung einer Website ist für Suchmaschinen wie Google ein extrem wichtiges Kriterium. Markus Hövener, Geschäftsführer der Onlinemarketing-Agentur Bloofusion, stellt in einer dreiteiligen Serie Taktiken vor, die dazu führen, dass sie viele attraktive Links auf Ihre Website erhalten. Heute: Rankings, Segmentierung und Awards.

Taktik #5: Top-Listen zusammenstellen

Stellen Sie doch mal sogenannte Top-Listen zusammen: die wichtigsten Websites zu einem Thema, ob informativ oder kontrovers. Derartige Listen eignen sich hervorragend zum Linkaufbau - vor allem, wenn man innerhalb einer Community als relevant angesehen wird.

Beispiele:

(1) Twitter ist in aller Munde. Wer twittert, wird hier oft auf verschiedene Programme und Tools zurückgreifen. Einige Websites haben zu diesem Thema die ihrer Meinung nach wichtigsten Tools zusammengestellt - und so sehr viele Verlinkungen erhalten:

> karrierebibel.de/zwitscherzone-40-twitter-tools (ca. 80 Verlinkungen)

> www.ibrahimevsan.de/2008/12/16/die-besten-online-twitter-tools (ca. 50 Verlinkungen)

> mashable.com/2007/09/29/twitter-toolbox (ca. 270 Verlinkungen)

(2) Top-Listen müssen nicht unbedingt positiv sein, sondern können auch die größten Skandale, die schlimmsten Niederlagen oder auch die langweiligsten Fernsehserien enthalten. Ein Beispiel: Beim Blog-Post www.basicthinking.de/blog/2006/11/28/top-liste-der-blog-skandale/ findet man die bekanntesten Blog-Skandale. Dieser Beitrag wurde immerhin mit ca. 55 Verlinkungen belohnt.

Taktik #6: Nutzen Sie Teilaspekte aus

Im klassischen Marketing gibt es das Prinzip der Segmentierung: Man unterteilt seine heterogene Zielgruppe in homogene Segmente, um diese gezielter ansprechen zu können. Das kann man auch gut beim Linkaufbau machen.

Beispiele:

Überlegen Sie mal, ob Ihre Produkte oder Dienstleistungen bestimmte Aspekte erfüllen oder sich für eine bestimmte Zielgruppe eignen, z.B. Haben Sie Bio-Produkte im Angebot? Oder Produkte, die glutenfrei, antiallergen oder vegan sind? Es gibt sehr viele gut verlinkte Bio-Portale (www.bio.de, www.oekolandbau.de, ...), über die man relevante Links erhalten kann.

Haben Sie spezielle Produkte für Senioren, Jugendliche, Kinder, Babys, Frauen oder Männer, hetero-/ homo- oder metrosexuelle Menschen? Ob www.feierabend.de oder www.blinde-kuh.de: Nahezu jede Zielgruppe hat auch eigene themenspezifische Portale - man muss nur mal danach suchen.

Taktik #7: Awards

Es muss ja nicht gleich der Oscar sein: Awards erfreuen sich auch bei Unternehmen einer hohen Beliebtheit.

Beispiele:

(1) Durch den Gewinn des Shop Usability Awards 2009 haben Websites wie www.handtuchwelt.deund www.keller-sports.dejeweils ca. zehn gute Links aufgebaut. Eine Teilnahme an einem Award kann also durchaus nicht nur für die PR relevant sein. Auf Websites wie www.biz-awards.definden Sie aktuelle Awards, an denen Sie teilnehmen können.

(2) Sie können natürlich auch selber einen Award vergeben - am besten zusammen mit Partnern wie einem Branchenverband und relevanten Medienpartnern. Ein Beispiel ist hier der Preis „König der Vereine", der von der Bitburger Braugruppe in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Tennis Bund vergeben wird. Weitere Beispiele für Awards: Der „Digital Signage Best Practice Award" (www.digital-signage-best-practice-award.de) oder der „perbit HR Excellence Award 2009" (www.perbit.com).

Hier geht's zum Teil 1 der Serie Kreative Praktiken für gute Links. Teil drei der kreativen Taktiken folgt am Montag.

Das könnte Sie auch interessieren