INTERNET WORLD Business Logo Abo

Mobiler Empfehlungsdienst Foursquare rudert offenbar zurück

Ein Blick aufs neue, alte Leaderboard und die Sticker von Swarm

Foursquare.com

Ein Blick aufs neue, alte Leaderboard und die Sticker von Swarm

Foursquare.com

Bei der Trennung seines Dienstes in die Apps Foursquare und Swarm hatte das US-Anbieter ursprünglich ein bisschen aufgeräumt. Doch den Nutzern fehlte das Leaderboard. Das kommt jetzt zurück.

Eigentlich sollte Swarm nach dem Auseinanderdividieren der ursprünglichen Foursquare-App ja etwas anders aussehen als das alte Foursquare. Doch den Nutzern fehlten einige soziale und spielerische Komponenten des ehemaligen Bewertungsdienstes. Die können sich jetzt freuen, denn Swarm erhält zwei neue, alte spielerische Elemente: Die Rangliste und die Ehrenabzeichen, die die Position auf dem Leaderboard markieren, werden wieder eingeführt. Das kündigte Foursquare jetzt im Firmenblog an.

Nach dem Start ohne Rangliste kann jetzt auf Swarm wieder um die Vorherrschaft an einem Ort gekämpft werden. Dabei gibt es nach wie vor Punkte pro Check-in zu gewinnen. Neu ist allerdings, dass nicht mehr sämtliche User gegeneinander um die Bürgermeisterehre kämpfen, sondern dass die Rangliste nur unter befreundeten Nutzern ermittelt wird. Das heißt zwar, dass es theoretisch mehr als einen "Mayor" geben wird, dafür ist aber die Wettbewerbsnote wieder zurück.

Äußerlich wird das Wettbewerbselement übrigens mit neuen, sogenannten Golden Stickers markiert. Ähnlich wie die vormaligen Badges handelt es sich bei den Stickern um eine Art Anreizsystem: Wer an den ersten Rang eines Leaderboards rückt, darf sich einen goldenen Sticker ans virtuelle Revers heften.

Die Nutzer wird es freuen. Sie waren beim Aufsplitten des Dienstes zunächst nicht glücklich über die Änderungen gewesen. Foursquare trägt dem Feedback seiner User also Rechnung. Foursquare hatte Anfang August 2014 seine gleichnamige App neu gelauncht. Swarm war bereits Mitte Mai 2014 neu gestartet.

Das könnte Sie auch interessieren