INTERNET WORLD Business Logo Abo
Werben via iAd wird billiger

Apple halbiert Mindestbudget für iAd-Kunden Einstiegshürde gesenkt

Wer auf dem iPad werben wollte, musste bisher tief in die Tasche greifen. Jetzt senkt Apple den Einstiegspreis für die Werbung auf seinen mobilen Geräten von einer Million auf 500.000 US-Dollar.

Der gesenkte Einstiegspreis für iAd-Anzeigen soll das Werben auf Apples mobile Geräte nun auch für kleinere Unternehmen und Agenturen attraktiv machen, berichtet Digital Daily. Bisher hatten in den USA vor allem große Konzerne auf dem iPad und dem iPad geworben, darunter Disney für den Film "Tron Legacy", Unilever und Nissan. Laut Apple sind mehr als 60 Markenkampagnen bisher in den USA erfolgreich über iAd gelaufen; die Erneuerungsrate von 100 Prozent bestätigt dies.

Die hohen Werbekosten sowie auch Apples üblicher Vorbehalt, auch die kreative Seite der Anzeigengestaltung zu kontrollieren, waren bei möglichen Werbekunden bislang auf Kritik gestoßen. Seit Januar 2011 ist das iAd-Programm auch in Deutschland verfügbar.

Das könnte Sie auch interessieren