INTERNET WORLD Business Logo Abo
Mobile Video

Checkliste

8 Tipps für die Produktion von mobilen Werbe-Videos

Screenshot MMA-Booklet
Screenshot MMA-Booklet

Die mobile Nutzung von Online-Videos steigt rasant an. Der Marketingverband MMA hat jetzt einen digitalen Leitfaden vorgestellt, der Werbungtreibenden bei der Produktion und Bewertung von Video-Content für Mobile Marketing helfen soll.

Nach Zahlen des Online-Branchendienstes eMarketer sehen heute bereits sechs von zehn Internetnutzern digitale Videos auf dem Handy. Mobile entwickelt sich zum wichtigsten Kanal für die Verbreitung von bewegten Bildern, davon ist die Mobile Marketing Association (MMA) überzeugt. Deren deutsches Chapter MMA Germany hat jetzt die "Mobile Video Checklist" vorgestellt, die Werbungtreibenden dabei helfen soll, Video-Content für Marketing-Zwecke zu erstellen und bereits vorhandenen Content zu bewerten.

Fragen vor dem Kreativ-Prozess

Neben acht konkreten Tipps, wie man guten mobilen Content erstellt, erklärt die Checklist auch, welche Fragen im Vorfeld des Kreativ-Prozesses zu beantworten sind:

  1. Definition des Kampagnen-Ziels - und welche KPIs beziehungsweise Messmethode sind dafür geeignet?

  2. Mobile Videos als eigenen Teil eines Kanal-Mixes definieren und behandeln.

  3. Wer ist die Zielgruppe und in welchem Umfeld/Kontext erreiche ich diese?

  4. Die Idee muss von Anfang an mobil gedacht werden, um alle Möglichkeiten, die der mobile Kanal anbietet auszuschöpfen (etwa Geotargeting)

Eingebettete Videos

Die Checkliste wurde zusammen mit Facebook, Mastercard, Coca Cola und Twitter erstellt. Anhand von Beispielen aus der Praxis und acht Tipps wird erklärt, wie man erfolgreiche mobile Video-Werbung kreiert.

  1. Gibt es einen Aha-Moment, der die Leute dazu bringt, sich der Werbung zuzuwenden?

  2. Ist meine Botschaft klar und leicht zu verstehen? Vermittle ich das Wichtigste in den ersten drei Sekunden? Produkt und Marke sollten gleich zu Beginn integriert werden.

  3. Ist meine Anzeige so kurz wie möglich - aber so lang wie nötig, um die Botschaft zu vermitteln? (Anzeigen sollten nicht länger als 15 Sekunden sein)

  4. Funktioniert mein Video ohne Ton?

  5. Verwende ich ein Format, das meinen Content auf dem mobilen Bildschirm optimal zur Geltung bringt? (9:16, 4:5, 1:1)

  6. Ist die Erzählung dynamisch genug? (Schnitt, geteilte Bildschirme und Szenenwechsel)

  7. Habe ich auch zu Beginn des Videos einen eindeutigen Handlungsaufruf (CTA) integriert?

  8. Gibt es innovative Videoformate, die meine Kampagnenidee unterstützen? Zum Beispiel 360-Grad-Videos, AR, VR, etc.

Das 17-seitige PDF-Dokument steht auf der internationalen Seite der MMA zum Download bereit.

Die MMA zählt nach eigenen Angaben weltweit über 800 Mitgliedsunternehmen und ist in über 50 Ländern aktiv. Hauptsitz der MMA ist New York.

Das könnte Sie auch interessieren