INTERNET WORLD Business Logo Abo
Börseneinstieg von Groupon

Börseneinstieg von Groupon Mit Vollgas aufs Parkett

Wenn das kein guter Einstieg ist: Groupon legte einen rasanten Start an der Wall Street hin. An seinem ersten Tag als börsennotiertes Unternehmen konnte der Couponingdienst einen Preisanstieg seiner Aktie von über 30 Prozent verzeichnen.

Gestartet war das Unternehmen bei der Börseneröffnung am Freitagmorgen mit einem Aktienpreis von 20 US-Dollar. Bei Börsenschluss am Abend standen die Anteilsscheine von Groupon bei 26 US-Dollar. Zwischenzeitlich hatten sie sogar einen Spitzenpreis von 30 US-Dollar erreicht.

Die offensichtlich gute Nachfrage an der Börse hat für Groupon erfreuliche Auswirkungen: Berechnet mit dem Abschlusspreis ergibt sich somit eine Bewertung des Dealportals mit 16,5 Milliarden US-Dollar.

Mit einem solchen Ergebnis hatte das Unternehmen selbst nicht gerechnet: Im Vorfeld hatte Groupon eine Bewertung auf 13 Milliarden US-Dollar angegeben. Mit den Berechnungen hatte es die Gutscheinplattform aber ohnehin nicht. Groupon musste seine Angaben für die US-amerikanische Börsenaufsicht mehrmals nachbessern. Noch am Tag vor dem Gang an die Börse hatte Groupon auf Grund der guten Nachfrage mehr Aktien zur anstehenden Ausgabe nachgelegt.

Das könnte Sie auch interessieren