INTERNET WORLD Business Logo Abo
Umsatzrückgang bei AOL

Umsatzrückgang bei AOL Talfahrt hält an

Auch wenn die Werbeumsätze im aktuellen Quartalsbericht ein Wachstum zeigten, AOL verbucht weiterhin Umsatzrückgänge. Und von Gewinnen scheint das Unternehmen noch weit entfernt. Der Konzern glaubt jedoch daran, noch in diesem Jahr schwarze Zahlen zu schreiben, korrigiert aber das im ersten Quartal genannte Gewinnziel nach unten.

Der Umsatz im zweiten Quartal 2011 betrug insgesamt 542,2 Millionen US-Dollar. Im Vergleich zum Vorjahresquartal ist dies ein Rückgang um acht Prozent - damals waren es 592,2 Millionen US-Dollar gewesen. Noch schlechter sieht es beim Ertrag aus: Hier schreibt AOL rote Zahlen. Mit 11,8 Millionen US-Dollar macht sich dieser Verlust zwar wesentlich besser aus als das Ergebnis vom zweiten Quartal 2010, aber die Tatsache bleibt, dass AOL nach wie vor ein Verlustgeschäft betreibt. Im letzten Jahr hatte AOL knapp 1,1 Milliarde US-Dollar Verlust verzeichnet.

Einzig bei den Werbeumsätzen konnte AOL aufatmen: Im letzten Quartal entspannte sich die Lage und das Unternehmen machte hier einen Umsatz von 319,0 Millionen US-Dollar. Das sind fünf Prozent mehr als im Vorjahresquartal (304,7 Millionen US-Dollar). AOL-Chef Tim Armstrong konzentrierte sich dementsprechend in seinem Kommentar auf das Wachstum im Werbebereich: "AOLs Rückkehr zum Wachstum der globalen Werbeumsätze zum ersten Mal seit 2008 reflektiert die harte Arbeit, die unser Team in das Unternehmen gesteckt hat, und ist ein bedeutungsvoller Schritt in Richtung Comeback der Marke AOL."

Dennoch gab sich das Unternehmen mit seinem Ausblick auf die zukünftige Entwicklung vorsichtig: AOL will noch dieses Jahr schwarze Zahlen schreiben, erwartet aber einen nach unten abgeschwächten Gewinn von 355 Millionen US-Dollar anstelle früher genannter 425 Millionen US-Dollar.

Das könnte Sie auch interessieren