INTERNET WORLD Business Logo Abo

Steve Jobs aus Versehen für tot erklärt

Der Apple-Chef Steve Jobs ist zwar noch immer quicklebendig und agil, doch die Nachrichtenseite Bloomberg hat schon mal vorsorglich seinen Nachruf veröffentlicht.

Peinlicher Faux-pas von Bloomberg: Die Nachrichtensendergruppe Bloomberg hat auf ihrer Internet-Seite einen 17-seitigen Nachruf auf den Apple-Chef Steve Jobs veröffentlicht. Offenbar ist die Redaktion schon in Vorleistung getreten, nachdem in den vergangenen Wochen und Monaten öffentlich über Jobs Gesundheitszustand spekuliert worden war. Besonders makaber: Einige Stellen im Nachruf waren noch offen - so auch die, wo über die Todesursache von Jobs berichtet werden sollte. Auch Kommentare von trauernden Freunden und Kollegen sollten noch posthum integriert werden.

Das könnte Sie auch interessieren