INTERNET WORLD Business Logo Abo
"Promoted Jobs" bei LinkedIn

"Promoted Jobs" bei LinkedIn Stellenangebote als Werbung

LinkedIn rückt Jobanzeigen in den Vordergrund. Seit gestern erscheinen die "Promoted-Jobs"-Anzeigen im Nachrichtenstrang der Nutzer und werden damit sowohl mobil als auch auf dem Desktop ausgeliefert.

Die Stellenanzeigen fügen sich geschmeidig in den Nachrichtenstrang ein: Mit den sogenannten "Promoted Jobs Ads" können Unternehmen kostenpflichtig um neue Mitarbeiter werben. Die Anzeigen wirken dabei äußerlich wie der ansonsten im Netzwerk verbreitete Inhalt, so . Normalerweise können Unternehmen offene Stellen in sozialen Netzwerken gratis offerieren, dann werden diese jedoch weniger prominent angezeigt.

Werbung als Einnahmequelle steht bei LinkedIn derzeit noch an zweiter Stelle. Den meisten Umsatz macht das Unternehmen mit Recuiting-Angeboten. Doch das soll sich ändern: Vor rund einem Jahr hatte LinkedIn beispielsweise Bewegtbildwerbung in seinem Netzwerk eingeführt, die im Pay-per-View- und im Pay-per-Click-Modell abgerechnet wird. Gesponserte Nachrichten gibt es seit Juli 2013 im Netzwerk. Die LinkedIn-Ads-Plattform gibt es seit vergangenem Jahr auch in Deutschland im SB-Modell.

Das könnte Sie auch interessieren