INTERNET WORLD Business Logo Abo
Wenig Akzeptanz für F-Commerce

Wenig Akzeptanz für F-Commerce Shoppen im digitalen Wohnzimmer unerwünscht

Shoppen auf Facebook wird kommen, sind nicht wenige Social-Media-Experten überzeugt. Die Facebook-Mitglieder indes sehen es (noch) anders.

Die Zahl ist mau: Lediglich zwei Prozent der Facebook-Nutzer haben bis dato über das Social Network eingekauft. Nur 15 Prozent signalisieren für die Zukunft die Bereitschaft, auf Facebook auf Einkaufstour zu gehen. Das zeigt der aktuelle W3B-Report "Shopping via Facebook: Akzeptanz und Anforderungen der Nutzer" des Hamburger Marktforschers Fittkau & Maaß.

Mehr als drei von vier Facebook-Mitgliedern gaben in der Umfrage zu Protokoll, in ihrem Netzwerk ausschließlich kommunizieren zu wollen. 19 Prozent sehen als Vorteil des F-Commerce, Angebote mit Freunden teilen zu können. Elf Prozent finden F-Commerce bequem, weil man "sowieso häufig auf Facebook" sei.

Größte Hürde in Sachen F-Commerce sind der Studie zufolge Bedenken bezüglich der Datensicherheit. Nur 11,7 Prozent der Befragten haben hier vollstes Vertrauen in Facebook. 75 Prozent hingegen zeigten sich besorgt.

"F-Commerce stößt bei den Networkern zumeist noch auf Zurückhaltung und Ablehnung", schlussfolgern die Studienautoren. Es werde aber auch deutlich, dass sich ein Großteil der Facebook-Nutzer mit dem Thema noch gar nicht auseinandergesetzt hat.

Für die Studie wurden im Herbst 2011 8.000 Social-Network-Nutzer befragt.

Das könnte Sie auch interessieren