INTERNET WORLD Business Logo Abo
Spotify kauft Musik-Start-up

Spotify kauft Musik-Start-up Die Playlist zur Stimmung

Lust auf Musik? Spotify hat sich Tunigo zugelegt, ein Start-up, das Nutzern das Finden von neuer Musik erleichtern will. Dabei fasst die gleichnamige App unter anderem Playlists nach Gemütslage des Users zusammen.

Musikentdeckungsapps sind derzeit hoch im Kurs. Da will auch Spotify nicht nachstehen. Der schwedische Musikdienst übernimmt Tunigo, dessen App bereits bei Spotify-Nutzern beliebt war. Das etwa 20-köpfige Team wird übernommen, berichtet Allthingsd. Die Anwendung soll zunächst einmal weiter laufen. Es ist allerdings anzunehmen, dass das Tunigo-Team sich in Zukunft um die Weiterentwicklung des Spotify-Angebots kümmen soll, das derzeit von 24 Millionen Menschen genutzt wird, darunter sechs Millionen zahlende User.

Vor wenigen Monaten hatte Twitter ebenfalls einen Musikentdeckungsdienst gekauft: Die Übernahme von We are Hunted wurde erst vor knapp drei Wochen bekannt, kurz bevor Twitter seinen neuen Musikdienst #Music vorstellte. Spotify hatte kürzlich angedeutet, über die Einrichtung eines Video-on-Demand-Angebots nachzudenken.

Das könnte Sie auch interessieren