INTERNET WORLD Business Logo Abo
Pinterest kauft sich Unterstützung für die visuelle Suche

Schöner suchen in der virtuellen Pinnwand Pinterest kauft VisualGraph

Im neuen Jahr wird bei Pinterest nicht gespart, sondern Geld ausgegeben: Die virtuelle Pinnwand legt sich das Start-up VisualGraph zu, um seine optische Suche zu verbessern.

Talentübernahme bei Pinterest: Das Unternehmen verstärkt sein Entwicklungsteam mit zwei neuen Mitarbeitern. Die Developer hinter dem Start-up VisualGraph wechseln zu der virtuellen Pinnwand. Mit der Technologie des jungen Unternehmens, einem Spezialisten für Bilderkennung und visuelle Suche, sollen Empfehlungen und Entdeckungsfunktionen bei Pinterest verbessert werden, berichtet .

Mit einer derartigen Technologie kann Pinterest eigentlich nichts falsch machen. Die virtuelle Pinnwand basiert darauf, dass Nutzer auf ihren eigenen Pinterest-Seiten Bilder aus dem Web posten. Dabei ist es in Pinterests Interesse, die User bei der Suche nach interessanten Bildern aus ihren jeweiligen Interessensgebieten zu unterstützen - nicht zuletzt, damit die Nutzer möglichst lang im Social Network verweilen, und auch für Werbeeinblendungen empfänglich sind. 

Denn seit Oktober 2013 lässt Pinterest auch Anzeigen in seinem Netzwerk zu. Die recht dezent in das Design der Pinnwand eingepassten Ads erscheinen mit einem Foto und klickbarer Quelle. Darüber hinaus hat das Netzwerk im November 2013 auch eine API bereitgestellt, damit kommerzielle User den Dienst für ihre Zwecke nutzen können.

Das könnte Sie auch interessieren