INTERNET WORLD Business Logo Abo
Pinterest kauft Hackermeter

Talentübernahme für die virtuelle Pinnwand Pinterest kauft Hackermeter

Jetzt, wo die Monetarisierung bei Pinterest auf dem besten Weg ist, macht sich das Unternehmen daran, sein Team auszubauen. Dazu legt sich die virtuelle Pinnwand ein paar Coding-Spezialisten zu und übernimmt den Dienstleister Hackermeter.

Kaum gestartet, auch schon wieder verkauft: Das Start-up Hackermeter wurde knapp zwei Monate nach seiner Gründung von Pinterest übernommen. Angesichts der Tatsache, dass der Dienst von Hackermeter eingestellt werden soll, kann man die Übernahme wohl als eine klare Talentakquisition verstehen: Die beiden Gründer des Unternehmens steigen bei Pinterest als Entwickler ein, so .

Hackermeter richtete sich an Entwickler und ihre potentiellen Arbeitgeber. Auf der Webseite des Unternehmens konnten Developer ihr Entwicklungstalent beweisen, indem sie Code-Tests absolvierten. Die bewerteten Ergebnisse waren für interessierte Arbeitgeber einsehbar und sollten so die Eckdaten des Lebenslaufes um praktische Informationen über die Fähigkeiten der Code-Experten ergänzen.

Was genau sich Pinterest das Start-up hat kosten lassen, ist bisher nicht bekannt geworden. Im Frühjahr 2013 hatte Pinterest sich bereits das Empfehlungs-Start-up Livestar gekauft, um sein Team um mobile Code-Spezialisten zu ergänzen.

Das könnte Sie auch interessieren