INTERNET WORLD Business Logo Abo
Pinspire vor dem Aus?

Pinspire vor dem Aus? Online-Pinnwand im Notbetrieb

Was ist los bei Pinspire? Die Online-Pinnwand nach dem Vorbild von Pinterest soll gestern den Großteil seiner Belegschaft entlassen haben. Steht das Unternehmen vor dem Aus?

Gegen Pinterest ist der aktuelle Samwer-Klon wohl nicht angekommen. Nach Informationen von Brancheninsidern soll bei der deutschen Online-Pinnwand gestern eine Entlassungswelle durchgeschwappt sein. Rund 70 Mitarbeiter seien entlassen worden, berichtet Gründerszene.

Bisher liegen noch keine offiziellen Bestätigungen aus dem Haus Rocket Internet vor. Insidern zufolge seien aber bis auf ein Kernteam alle Mitarbeiter von Pinspire jetzt entlassen worden. Der Dienst werde die kommenden drei Monate noch am Netz bleiben, unterstützt durch die verbliebenen Angestellten. Doch die mittelfristige Zukunft der Onlinepinnwand sei ungewiss.

Pinspire ist eines von mehreren Projekten der drei Samwer-Brüder, die mit Webangeboten nach Vorbild erfolgreicher Dienste nachgezogen haben. Erst kürzlich hatte das Samwer-Unternehmen Rocket Internet in Asien den Amazon-Klon Lazado ans Netz gebracht. In Anlehnung an das Payment-Start-up Square hatte Rocket Internet Anfang April 2012 darüber hinaus das Bezahlprojekt Zenpay gestartet.

Das könnte Sie auch interessieren