INTERNET WORLD Business Logo Abo
Instagram-Updates

Instagram-Updates Nutzungsbedingungen unangetastet

Die Instagram-Nutzungsbedingungen bleiben unangetastet! Die Foto-App veröffentlichte jetzt auf ihrem Blog einen entsprechenden Hinweis. Außerdem gab es ein kleines Update mit neuem Filter und eine Sicherheitspanne.

"Auf Grund des Nutzer-Feedbacks stellen wir unsere Nutzungsbedingungen hinsichtlich Werbung wieder auf die Originalversion zurück, die seit Launch unseres Dienstes im Oktober 2010 in Kraft gewesen ist." Mit diesen Worten beendet Instagram-Mitgänder Kevin Systrom im Instagram-Firmenblog das Theater um die Änderungen von Instagrams Nutzungsbedingungen. "Instagram hat keine Absicht, eure Fotos zu verkaufen. Eure Fotos gehören uns nicht - sie gehören euch." Damit hofft Instagram die Nutzerabwanderung zu stoppen, die nach Bekanntwerden der ehemals geplanten Nutzungsbedingungen eingesetzt hatte.

Gleichzeitig stellte das Unternehmen ein Mini-Update vor, das einen neuen Filter enthält. Darüber hinaus verfügt Instagram nun über iOS 6-Integration, die das Installieren der App über Facebook vereinfachen soll. Dabei musste Instagram allerdings eine Sicherheitslücke einräumen, über die als nicht-öffentlich eingestellte Fotos bei einigen Nutzern als öffentlich sichtbar erscheinen. Das Unternehmen arbeitet jedoch bereits an der Beseitigung des Problems, so Gigaom.

Am vergangenen Dienstag hatten Blogs erstmals über die neuen Nutzungsbedingungen von Instagram berichtet. Die darauffolgende Welle der Entrüstung auf Nutzerseite hatte bereits am Mittwoch Systrom mit einer Klarstellung auf den Plan gerufen.

Das könnte Sie auch interessieren