INTERNET WORLD Logo Abo
Simfys Gründer verlassen den Streaming-Dienst

Simfys Gründer verlassen den Streaming-Dienst Lange und Wicker steigen aus

Wicker (links) und Lange verlassen Simfy

Wicker (links) und Lange verlassen Simfy

Die Gründer des deutschen Musik-Streaming-Dienstes Simfy sagen ihrem eigenen Unternehmen auf Wiedersehen: Steffen Wicker und Christoph Lange wollen ein neues Start-up aufziehen.

Lange und Wicker verlassen Simfy. Die Gründer hatten den Streaming-Dienst im Jahr 2005 aus der Taufe gehoben. Jetzt wollen sie sich jedoch neuen Projekten zuwenden. Außerdem, so netzwertig, wollen die beiden Internetunternehmer anderen Gründern und Start-ups beim Einstieg ins Internet helfen.

Der Ausstieg der beiden Simfy-Gründer erscheint nur für Außenstehende überraschend: Gegenüber netzwertig sagte CEO Gerrit Schumann, der Abgang von Lange und Wicker sei schon seit Langem geplant gewesen.

Im vergangenen Jahr hatte es einige personelle Umstrukturierungen bei dem deutschen Spotify-Konkurrenten gegeben. So war nicht nur Mitgründer Tobias Schiwek ausgestiegen, sondern Lange und Wicker zur Seite gerückt, um Gerrit Schumann als CEO an die Spitze des Unternehmens zu stellen. Zudem hatte Simfy seinen Vorstand um Kurt Redfield als CFO berufen.

Das könnte Sie auch interessieren