INTERNET WORLD Business Logo Abo
Spotify geht in Konkurrenzstellung

Spotify positioniert sich gegen Apples Musikshop iTunes aufgepasst!

Der Musikdienst Spotify stellt neue Versionen seiner Desktop- und Smartphone-Apps vor: User können ihre Spotify-Playlisten jetzt auch mit ihrer Musiksammlung auf iPods, iPhones und Android-Geräten synchronisieren - und über einen Downloadservice Musik kaufen.

Die neuen Features werden ab heute automatisch an alle Nutzer des Musikdiensts ausgerollt, schreibt Gründer Daniel Ek im Spotify-Blog. So können MP3-Geräte wie der iPod classic, nano oder shuffle über Spotify bedient werden, indem diese per USB an den Rechner angeschlossen werden und dann in der Nutzeroberfläche des Musikdienstes erscheinen.

Auch User, die ihre Musiksammlung über iPhone oder Android-betriebene Smartphones unterwegs dabei haben, können den Spotify-Dienst über mobile Apps jetzt nutzen. Das Synchronisieren der Playlisten vom Desktop auf die mobilen Geräten erlaubt Spotify übrigens auch kabellos.

Neu ist der Download-Service von Spotify. Hier begibt sich der Musikdienst in direkte Konkurrenz mit iTunes. Bisher ist Spotify in sechs europäischen Ländern zugänglich. Seit Monaten versucht der Musikservice, in den US-amerikanischen Markt einzudringen.

Das könnte Sie auch interessieren