INTERNET WORLD Logo Abo
Zynga kauft abitlucky

Zynga kauft abitlucky Glückliche Übernahme

Wenn das mal nicht Glück bringt: Zynga legt sich die Game-Schmiede Abitlucky zu. Damit will das Unternehmen nicht nur neue Mitarbeiter akquirieren, sondern auch neue Wege beschreiten.

Ein bisschen Glück kann Zynga nach den schwierigen letzten Wochen gut gebrauchen. Der Social Games-Entwickler übernimmt dazu das Game-Studio Abitlucky. Rund 20 Mitarbeiter gehen in die Zynga-Organisation über, schreibt AllthingsD. Die finanziellen Einzelheiten wurden bisher nicht bekannt.

Zynga will sich diversifizieren und über seinen bisherigen Fokus auf soziale Games weiter entwickeln. Vor allem Experten-Spieler möchte man in Zukunft auch ansprechen, so Zyngas General Managaer Bill Jackson in einem Interview.

Neue Mitarbeiter braucht Zynga angesichts seines Manager-Exodus offenbar dringend: In den vergangenen Wochen verließen sowohl CMO Jeff Karp als auch CCO Mike Verdu und COO John Schappert den Games-Entwickler.

Das könnte Sie auch interessieren