INTERNET WORLD Business Logo Abo
Pandora braucht Kapital

Pandora braucht Kapital Finanzspritze aus Anteilsverkauf

Was hat Pandora vor? Aus einer Eingabe an die US-Börsenaufsicht geht jetzt hervor, dass der Streaming-Dienst mehrere Millionen Stammaktien verkaufen will, um damit einen Betrag in dreistelliger Millionenhöhe zu erlösen.

Der Streaming-Anbieter Pandora will Stammaktien verkaufen und damit sein Kapital aufstocken. In einer an die US-amerikanische Börsenaufsicht SEC erklärt das Unternehmen, zehn Millionen Aktien auf den Markt zu werfen. Bei einem Aktienpreis von derzeit 23,99 US-Dollar könnte das Unternehmen damit also über 230 Millionen US-Dollar einnehmen. Außerdem stehen 2,1 Millionen weitere Aktien mit zum Verkauf - falls ausreichend Nachfrage besteht. Mit im Angebotspaket enthalten sind darüber hinaus vier Millionen Aktien von Pandora-Hauptaktionär Crosslink Capital, der damit seinen Anteil an dem Unternehmen von 16,5 Prozent auf 13,0 Prozent reduzieren würde, berichtet . Insgesamt könnte Pandora einen Betrag von rund 280 Millionen US-Dollar akquirieren.

Mit dem Erlös will Pandora vor allem sein Arbeitskapital aufstocken. Darüber hinaus will das Unternehmen mit dem Geld auch Akquisitionen tätigen und neue Produkte oder Technologien übernehmen. Denkbar ist beispielsweise die Übernahme einer terrestrischen Radiostation - in der Vergangenheit hatte Pandora bereits einen Sender in den USA gekauft. Die jetzige Eingabe erfolgt übrigens knapp eine Woche nach der Ernennung von Brian McAndrews zum neuen Geschäftsführer von Pandora.

In Konkurrenz mit Pandora will künftig unter anderem Apple treten. Der Konzern will einen Musikdienst an den Start bringen, der ähnlich wie Pandora über Browser oder App die Musik einspielt. Und auch der Streaming-Rivale Spotify will in den Browser.

Das könnte Sie auch interessieren