INTERNET WORLD Business Logo Abo
Neues Wirtschaftsportal Women-omics gestartet

Feminismus oder Frauenpower?

Ehrgeiziges Vorhaben: Das neue Wirtschaftsportal Women-omics stellt das unternehmerische Können von Frauen in den Fokus. So wolle man nicht nur über Frauen in leitenden Funktionen berichten, sondern auch über Unternehmen, die in der Führungsetage auf die weibliche Sicht setzen.

Frauen werden in wirtschaftlichen Feldern oft unter Wert gehandelt, beklagen die Macher des Internetportals Women-omics. Auf ihrem Portal versuchen sie deshalb, mit vielfältigen Berichten und Portraits erfolgreicher Frauen das vermeintlich ignorierte Leistungspotential zu thematisieren. Die Genderspezialistin und Co-Autorin von "Why Women mean Business", Avivah Wittenberg-Cox, hat dazu eine Webseite gegründet, auf der Sie Interviews mit verschiedenen CEOs der größten, weltweit agierenden Unternehmen präsentiert. Daneben erscheinen Fallstudien, Forschungsberichte und Ranglisten, beispielsweise über die besten Wirtschaftsschulen unter dem Gesichtspunkt eines ausgewogenen Geschlechterverhältnisses.

Ziel ist es, bei den Entscheidern von Unternehmen ein stärkeres Bewusstsein für die wirtschaftlichen Qualitäten von Frauen zu schaffen. "Die Geschlechterfrage kann durchaus eine der wichtigsten Entscheidungen eines Unternehmens in der heutigen Wirtschaft sein. Während Frauen den Schlüssel zu unerschlossenen wirtschaftlichen Möglichkeiten besitzen, beherrschen die Männer noch immer die Schlösser", erklärt Wittenberg-Cox ihren Ansatz.
Einige Studien scheinen ihre Auffassung zu belegen: Verschiedene Studien des Unternehmensberaters McKinsey und des Frauennetzwerks Catalyst haben herausgefunden, dass Frauen in führenden Positionen einen positiven Einfluss auf die Finanzerträge haben können.

Das könnte Sie auch interessieren