INTERNET WORLD Business Logo Abo

Native-Ad-Anbieter

Breite Akzeptanz für Sponsored Links

Fotoloa.de/OleksiyMark
Fotoloa.de/OleksiyMark

Mehr als die Hälfe der Befragten einer aktuellen Studie ist bereit, auf bezahlte Inhalte zu klicken - wenn sie einen Mehrwert bieten.

Sponsored Posts sind in der Bevölkerung akzeptiert. 57 Prozent der Befragten klicken laut einer Studie des britischen Native-Ad-Anbieters Adyoulike auf Sponsored Posts, wenn sie sich für die Inhalte interessieren. Der Anbieter sprach mit 1.000 Erwachsenen aus Großbritannien in unterschiedlichen Altersklassen. Am beliebtesten bei den 18 bis 33-Jährigen sind dabei geschriebene Artikel (32 Prozent), Auflistungen (24 Prozent) und Videos (17 Prozent).

Teilt man die Web-Inhalte in Kategorien auf, so schneiden Nachrichtenseiten am besten ab. Drei von vier Nutzern wollen sich online informieren.  Dabei werden klassische Medien wie der "Guardian" oder "The Telegraph" weiterhin primär aufgerufen (85 Prozent). Portale wie BuzzFeed oder Vice werden werden nur sechs Prozent der 18 bis 36-Jährigen auf der Suche nach Nachrichten angeklickt. Auf den weiteren Plätzen folgen in absteigender Reihenfolge Neuigkeiten aus den Bereichen Sport, Lifestyle, Essen, Filme, Musik und auf dem letzten Platz Mode. Ob und inwiefern die Angaben sich auf den deutschen Markt übertragen lassen, ist unklar.

Grafik aus Studie zu Paid Content und Sponsored Posts
Adweek.com/Screenshot

Native Advertising ist das Buzzwort der Stunde. Aber wie effektiv ist die Werbeform wirklich? Das hat eine Studie mittels neuropsychologischer Forschungsmethoden untersucht.

Das könnte Sie auch interessieren