INTERNET WORLD Business Logo Abo
Soziales Netzwerken im Alter

Social-Media-Nutzung von Senioren Alter schützt vor Facebook nicht

Soziale Netzwerke sind nur etwas für die Jugend? Von wegen. Auch mittlere Jahrgänge und ältere Herrschaften mischen kräftig bei Facebook und Co mit. Bei den Über-50-Jährigen sind es sogar fast zwei Drittel!

Die Social-Media-Nutzung unter Senioren wächst beständig. Mittlerweile sind 40 Prozent der Internetnutzer zwischen 65 und 69 Jahren in einer Online-Community angemeldet, ergibt eine Studie des Bitkom. Für die Nutzergruppe zwischen 50 und 69 Jahren sind es sogar 60 Prozent. "Das Internet boomt als Freundschafts-Netzwerk für ältere Menschen", so Bitkom-Präsident Dieter Kempf. "Senioren erkennen zunehmend die Vorteile des Internets für ihr soziales Leben."

Am liebsten netzwerken die Senioren dabei übrigens bei Facebook. Fast ein Drittel (32 Prozent) sind in der Community angemeldet. Heimischer mögen es 28 Prozent der Über-50-Jährigen: Sie sind Mitglied bei dem deutschen Anbieter Stayfriends. An dritter Stelle liegt Wer-kennt-wen (18 Prozent). Für die Studie befragte das Meinungsforschungsinstitut Forsa rund 1.000 Internetnutzer im Alter von 14 bis 69 Jahren. Darunter waren mehr als 700 Nutzer sozialer Netzwerke.

Verbraucherschutzministerin Ilse Aigner (CSU) hat zu Jahresende ihre Auseinandersetzung mit Facebook wieder aufgenommen. Das Angebot an Nutzer des sozialen Netzwerks, ihr gesamtes Leben in einer Chronik zu veröffentlichen, sei "absurd", sagte Aigner dem Handelsblatt. "Die Aufforderung, die letzten Datenlücken im Internet schnell zu schließen, ist genau das Gegenteil dessen, was wir unter Medienkompetenz verstehen: Sparsam mit seinen persönlichen Daten umzugehen." Aigner will sich auf europäischer Ebene für einen strengeren Datenschutz einzusetzen.

Das könnte Sie auch interessieren