INTERNET WORLD Logo Abo
Social Travelling

Social Travelling mit tripsta Zu Fuß von Peking nach London

Vertraut auf seine Community: Johnson

Vertraut auf seine Community: Johnson

Für den Fußmarsch seines Lebens will er sich ganz auf sein virtuelles Netzwerk verlassen: Der Engländer Michael Lee Johnson wandert von Peking nach London. Er nimmt dabei kein Geld, sondern ausschließlich Sachspenden an. Unterstützt wird er von der Online-Reiseagentur tripsta.

Angebote wie Couchsurfing sind beliebt bei jungen Reisenden. Immer mehr Menschen setzen bei ihrer Reiseplanung nicht mehr nur auf ihr persönliches, sondern auch auf ihr virtuelles soziales Netzwerk. Der 28-jährige Engländer Michael Lee Johnson setzt beim Social Travelling neue Maßstäbe: Drei bis fünf Jahre will er von Peking nach London wandern. Dabei ruft er auf Google+ seine ganze Social Community zur Mithilfe auf. Unter dem Motto "On Foot to Freedom" startete er vergangene Woche die erste Etappe seines Trips. Während der ganzen Reise will er keine Geldspenden, sondern ausschließlich Sachspenden wie Hotelübernachtungen, Essen oder Kleidung annehmen.

Als einer der Hauptsponsoren unterstützt die in Athen beheimatete Reiseagentur tripsta den Engländer monatlich mit Sachspenden. "Wer soviel Mut hat, sich allein und zu Fuß auf so einen langen Marsch zu begeben und dabei nahezu vollkommen auf die Kraft der weltweiten Online-Community vertraut, den mussten wir als Online-Reiseagentur natürlich unterstützen", findet Philipp Brinckmann, CEO von tripsta.

Durchschnittskonsumenten steht in der Regel deutlich weniger Zeit für ihre Reisen zur Verfügung. Bei der Buchung ihres Urlaubs im Internet werden sie immer anspruchsvoller. INTERNET WORLD Business zeigt, was derzeit die größten Trends und Herausforderungen der Online-Reisebranche sind.

Das könnte Sie auch interessieren