INTERNET WORLD Logo Abo
Angebots-Ranking der Agof internet facts für Juni 2011

Angebots-Ranking der Agof internet facts für Juni 2011 wetter.com steigt auf

Im Juni war die Lust auf Sommer groß, alle wollten draußen sein, wenn das Wetter es zuließ: Sieben der Top-Ten-Angebote verloren im Ranking der Agof internet facts an Reichweite, zwei blieben stabil beziehungsweise legten leicht zu. Nur wetter.com gelang es, seine Nutzerreichweite um 16 Prozent zu verbessern und damit von Platz zehn auf sieben vorzurücken.

An der Spitze blieb alles stabil: T-Online erreichte mit 51,1 Prozent mehr als die Hälfte der deutschen Internetnutzer, das entspricht einer absoluten Reichweite von 25,64 Millionen Unique User. Auf Platz zwei folgt eBay.de mit 46,9 Prozent (23,54 Millionen Unique User), auf drei Web.de mit 33,8 Prozent und 16,97 Millionen Unique User. Im Mittelfeld blieb die Rangordnung von gutefrage.net, Yahoo Deutschland und GMX unverändert. Bild.de wurde von wetter.com überholt und lag im Juni auf Platz acht, MSN fiel von Position acht auf zehn zurück.

Auch schon im Mai war der Wetterdienst Aufsteiger des Monats gewesen - mit einem Plus von knapp 20 Prozent.

Zum Vergleich: Die Agof-Zahlen von Mai 2011.

Wie schnitten die Vermarkter ab? Das Agof-Ranking zeigt’s.

Das könnte Sie auch interessieren