INTERNET WORLD Business Logo Abo
Bild.de stürmt auf Platz drei im IVW-Ranking

Bild.de stürmt auf Platz drei im IVW-Ranking Mobile Seiten bringen 23 Millionen Visits mehr

Im November 2011 kann Bild.de einen gewaltigen Zuwachs verzeichnen. Das Webangebot der Bild-Zeitung konnte seine Reichweite um 31 Millionen Visits beziehungsweise 19 Prozent gegenüber dem Vormonat steigern. Drei Viertel des Wachstums soll nach Unternehmensangaben durch mobile Seiten verursacht worden sein.

Damit überholt Bild.de sowohl Windows Live als auch Yahoo und landet im Angebotsranking auf Platz drei hinter T-Online und dem Onlinemarktplatz eBay. Im nur 30 Tage langen Monat November konnte sich jedoch kaum ein Webangebot verbessern.

Am stärksten verloren haben die Wetterseiten. wetter.com büßte gegenüber dem Oktober 2011 27 Prozent seiner Reichweite ein und stürzte damit von Platz 16 auf Rang 23 ab. WetterOnline landet sogar nur auf Platz 37 mit 21 Millionen Visits. Zu den Verlierern zählen aber auch RTL.de und Computerbild.de. Beide Angebote verloren 14 Prozent ihrer Reichweite. Dabei konnte sich Computerbild.de noch auf Platz 14 halten, während die Seite des TV-Senders auf Position 16 zurückfiel. Auch die VZ-Netzwerke verloren 14 Millionen Besuche, was einem Rückgang um 14,5 Prozent entspricht.

Das Portal gutefrage.net konnte im November seine Reichweite um fünf Prozent steigern und verbesserte sich damit von Platz 17 auf 15. Dabei profitierte das Angebot von den starken Verlusten von wetter.com.

Zum Vergleich können Sie einen Blick auf die IVW-Zahlen des Oktobers 2011 werfen.

Spiegel QC überholt iq digital media marketing

Bei den Vermarktern fällt der um einen Tag kürzere November gewöhnlich nicht so sehr ins Gewicht wie bei im Angebotsranking. Nur drei Vermarkter unter den Top 10 verlieren etwas stärker, während fünf ihre Reichweite sogar noch ausbauen konnten.

Den stärksten Verlust fuhr iq digital media marketing. Der Onlinevermarkter büßte fast 20 Millionen Visits ein, was rund 12 Prozent der Reichweite im Oktober 2011 entspricht. Dadurch musste das Unternehmen auch Platz sieben an Spiegel QC abtreten. Ebenfalls deutlich verloren haben IP Deutschland und SevenOne Media.

Auf der Gewinnerseite stehen dagegen eBay Advertising mit einem gewaltigen Zuwachs von 32 Millionen Visits im November und Axel Springer, die 21 Millionen Visits hinzugewonnen haben.

Bei den Netzwerken gelang ACN ein Anstieg der Reichweite um fünf Prozent. Damit verbesserte sich das Netzwerk entgegen dem Gesamttrend, bleibt aber auf dem fünften Platz deutlich hinter Computec. An der Spitze dominiert ProSiebenSat.1 Networld trotz eines Reichweitenrückgangs um fast neun Millionen auf 199 Millionen Visits. Auf Platz zwei und drei folgen das RTL Netzwerk und Chip Xonio Online Network.

Das könnte Sie auch interessieren