INTERNET WORLD Business Logo Abo
Führungswechsel bei Saatchi & Saatchi

Führungswechsel bei Saatchi & Saatchi Michael Samak übergibt an Christian Rätsch

Neuer CEO bei Saatchi & Saatchi Deutschland: Rätsch

Neuer CEO bei Saatchi & Saatchi Deutschland: Rätsch

Überraschender Wechsel bei Saatchi & Saatchi: Michael Samak, der bisherige Chef der Networkagentur, verlässt das Unternehmen. Neuer CEO für Deutschland wird Christian Rätsch. Er stößt von der Deutschen Telekom, und damit von Kundenseite, zu Saatchi & Saatchi.

Wechsel in der Chefetage bei Saatchi & Saatchi EMEA: Michael Samak, der bisherige CEO der Agentur für Deutschland und die Schweiz verlässt das Unternehmen. Er übergibt das Deutschlandgeschäft an Christian Rätsch. Rätsch soll seine Arbeit in der Agentur am 1. November 2013 beginnen. Für eine gewisse Übergangszeit will Michael Samak noch als Berater im Unternehmen bleiben und die Übergabe verwalten. Wie Michael Samak erklärt, wolle er sich nach fast 17 Jahren nun einer neuen Herausforderung stellen. "Und auch der Agentur wird eine neue Führungskraft gut tun. Christian Rätsch ist genau die richtige Person für diese neue Ära von Saatchi & Saatchi in Deutschland". 

Rätsch wird für das Management der drei deutschen Büros von Saatchi & Saatchi in Frankfurt, Düsseldorf und Berlin verantwortlich sein. In der Schweiz liegt das Management von Saatchi & Saatchi dann wieder in den Händen der lokalen Managing Directors Pascal Schaub in Zürich und Andrea Pedrazzini in Genf. Beide berichten genau wie Rätsch an Justin Billingsley, COO von Saatchi & Saatchi EMEA. 

Rätsch stößt von Kundenseite her zu Saatchi & Saatchi - nämlich von der Deutschen Telekom. Hier fungierte er als Head of Marketing für kleine und mittlere Unternehmen und zuvor als Senior Vice President Marketing Communications. Michael Samak kam 1997 zu Saatchi & Saatchi, 2003 wurde er zum Geschäftsführer befördert, 2008 wurde er CEO.

Große Aufregung in der Agenturenwelt gab es zuletzt durch den Austritt Serviceplans aus dem Gesamtverband Kommunikationsagenturen (GWA). Das Unternehmen sieht zum aktuellen Zeitpunkt keinen Mehrwert in der Mitgliedschaft. Laut Serviceplan fehlt es vor allem an Branchenthemen, die vom GWA gesetzt und in die Öffentlichkeit gebracht werden. Auch Saatchi & Saatchi ist Mitglied im GWA.

Das könnte Sie auch interessieren