INTERNET WORLD Business Logo Abo
Mit Linkbuilding zu einer ausgewogenen Backlink-Struktur

Mit Linkbuilding zu einer ausgewogenen Backlink-Struktur "Es sollte natürlich aussehen"

Um an erster Stelle in den Suchergebnislisten zu landen, benötigt man viele Backlinks. Spätestens seit dem Panda-Update ist deren natürliche Struktur besonders wichtig. Kelvin Newman und Kevin Gibbons beschäftigten sich auf der a4uexpo in München mit der Frage, wie man eine ausgewogenen Linkaufbau entwickelt.

Mithilfe von Studien lassen sich zahlreiche Backlinks generieren, ist Kelvin Newman von Site Visibility überzeugt. Dazu müssten die Inhalte jedoch auch für die gewünschte Zielgruppe interessant sein und entsprechend knackige Ergebnisse zu Tage fördern. Nur dann berichteten auch andere Blogs und Website darüber.

"Links von Universitätswebseiten sind von hohem Wert, und sie sind sich gar nicht so schwer zu verdienen." Ein Weg dorthin könnte zunächst eine Stellenausschreibung sein, die im Stellenpool auf der Uni-Seite veröffentlicht wird. "Bieten Sie spezielle Studentenrabatte an und versuchen Sie, das auf Ihr Angebot hingewiesen wird", rät Newman.
Aus Sicht der Verlinkung kann auch eine Mini-Katastrophe nicht schaden. So fatal negative Presseberichte über ein Unternehmen sein können, so gut sind sie unter Umständen für die Verlinkung. "Aber hier ist Vorsicht angebracht", warnt Newman.

Eine weitere Möglichkeit sind Gastbeiträge, die auf anderen Blogs und Webseiten veröffentlicht werden. Über Google lässt sich direkt nach passenden Blogs suchen, die in der Vergangenheit schon Gästebeiträge zu bestimmten Themen veröffentlicht haben. "Wer das bereits gemacht hat, steht dem Thema sicherlich aufgeschlossen gegenüber."

Das Panda-Update habe einige alte Linkbuilding-Strategien über den Haufen geworfen, sagt Kevin Gibbons von SeoOptimise. Derzeit lohne daher der Blick auf besser rankende Mitbewerber besonders. Damit ließen sich wichtige Erkenntnisse gewinnen, welche Strategien zum Erfolg führten. Neben Gastbeiträgen in anderen Blogs sei auch die telefonische Linkakquise recht effektiv. "Nehmen Sie Kontakt zu anderen Bloggern und Seitenbetreibern auf", rät Gibbons.

Wichtig geworden ist auch ein natürliches Verhältnis von Follow- und Nofollow-Links. Deshalb sollten auch nofollow-Links bewusst gesetzt werden, um den Suchmaschinen zu signalisieren, dass es sich um eine gewöhnliche Seite handelt.

Anstelle Links zu kaufen sollte man sich welche verdienen. Als Linklieferanten dienen neben Bilder und Infografiken auch Widgets, die andere User in ihre Seiten einbinden können. Auch E-Books und Whitepapers könnten helfen. Darüber ließen sich auch Social-Media-Backlinks generieren - zum Beispiel, indem die User aufgefordert werden, vor dem Download einen passenden Tweet abzusetzen.

Das könnte Sie auch interessieren