INTERNET WORLD Business Logo Abo
VZ-Netzwerke fallen im IVW-Ranking weiter zurück

VZ-Netzwerke fallen im IVW-Ranking weiter zurück

Chip Online dreht im Juli richtig auf

Im Juli-Ranking der Angebote bei der IVW kann Chip Online kräftig aufholen. Im Vergleich zum Vormonat gewinnt das Portal fast elf Millionen Visits hinzu, steigert seine Reichweite damit um 21 Prozent. Ganz anders dagegen die VZ-Netzwerke. Sie verloren 20 Millionen Visits, damit 11,5 Prozent und zwei Plätze.

Den Platz an der Sonne hat T-Online gepachtet und es gelingt dem Portal auch, die Konkurrenten wie zum Beispiel den Zweitplatzierten eBay auf Distanz zu halten. Ein Abstand von 100 Millionen Visits ist üppig. Für die meisten Angebote gehört der Juli 2011 zu den guten Monaten. Fast alle konnten ihre Reichweite steigern, einige konnten dem Monat nutzen, um kräftig Reichweite aufzubauen.

Zu diesen Gewinnern zählt neben Chip Online auch MyVideo, das sich um drei Millionen Visits und damit um drei Plätze verbesserte. Das Videoportal kann sich im Juli wieder zurück in die Top-20-Angebote der IVW kämpfen. Deutliche Reichweitengewinne verzeichnen ebenfalls gutefrage.net, Computerbild, wetter.com und RTL.de.

Weniger Erfolg hatten die VZ-Netzwerke, die kontinuierlich an Reichweite verlieren. Seit April 2011 müssen die drei sozialen Netzwerke schülerVZ, meinVZ und studiVZ fast jeden Monat Verluste im zweistelligen Prozentbereich hinnehmen. Allein zwischen Januar und Juli 2011 haben die Drei ihre Reichweite von 334 Millionen Visits auf 153 Millionen Visits halbiert. Auch für ProSieben.de war es kein guter Monat. Die Reichweite brach um 10 Prozent ein.

Das Ergebnis von Windows Live ist dagegen überraschend. Das Angebot legte leicht um 3,3 Prozent zu und verbesserte sich damit gleich um zwei Plätze im Ranking. Das Besondere daran: Die IVW meldet für den Monat Juli für das Angebot eine technische Störung. Die tatsächliche Reichweite müsste demnach noch etwas höher liegen, als der ausgewiesene Wert. Möglicherweise schafft Windows Live im August den Sprung vorbei an Yahoo auf Platz drei.

Zum Vergleich können Sie einen Blick auf die IVW-Zahlen des Juni werfen.

iq digital media marketing verliert deutlich an Reichweite

Bei den Vermarktern sorgte der Juli 2011 für deutlich weniger Bewegung als bei den Angeboten. An der Spitze baute InteractiveMedia CCSP seine Reichweite um fünf Prozent aus, während der Zweitplatzierte eBay Advertising in etwa auf dem Stand des Vormonats blieb. Beide trennen nunmehr 108 Millionen Visits. Am stärksten konnte sich Tomorrow Focus Media verbessern: 17 Millionen Visits oder neun Prozent mehr sorgten dafür, dass der Onlinevermarkter zu iq digital media marketing aufschließen konnte.

Der Handelsblatt-Vermarkter verlor indes rund sieben Prozent seiner Reichweite, konnte aber seinen sechsten Platz behaupten. Auch SevenOne Media muss im Juli 2011 Einbußen hinnehmen. Der Onlinevermarkter verlor drei Prozent seiner Visits liegt aber deutlich vor Axel Springer und IP Deutschland auf Platz drei im Vermarkter-Ranking.

Bei den Netzwerken legte Chip Xonio einen sehr starken Monat hin: Ein Zuwachs von 10,8 Millionen Visits beziehungsweise 21 Prozent helfen dem Netzwerk, den Abstand zu den Verfolgern zu vergrößern. Den Drittplatzierten trennen gut 15 Millionen Visitor vom Vierten Computec. Die Spitzenplätze bleiben jedoch unerreichbar: Auf Platz eins dominiert ProSiebenSat.1 Networld mit 273 Millionen Visits vor dem RTL Netzwerk mit 207 Millionen Visits. Die Top Five komplettiert ACN mit 28 Millionen Visits. 

Das könnte Sie auch interessieren