INTERNET WORLD Business Logo Abo

Agof "facts & figures" Q3/2012 Bücher sind das beliebteste E-Commerce-Produkt

Für welche Branche lohnt sich das Internet als Werbe- und Absatzkanal wirklich? Um diese Fragestellung zu beantworten, hat die Agof die Bereiche "Bücher", "Spielwaren und Babybedarf", "Telekommunikation" und "Versicherungen" genauer unter die Lupe genommen. Das Ergebnis: Ganz vorne in punkto Kundenpotenzial liegt nach wie vor die Buchbranche.

Für die Buchbranche hat sich das Web inzwischen zu einem der wirkungsvollsten Marketingkanäle entwickelt. Unternehmen können dort mit einer Online-Präsenz und werblichen Aktivitäten auf vielversprechende Kundenpotenziale treffen: Über die Hälfte (59,3 Prozent) der befragten Internetnutzer, also rund 29,9 Millionen User, hat sich in den letzten drei Monaten im Netz über Bücher informiert und recherchiert.

43,2 Prozent der Studienteilnehmer (21,7 Millionen Nutzer) haben in dem selben Zeitraum auch Bücher über das Internet gekauft - der Beweis, dass sich der Online-Kanal neben dem klassischen, stationären Buchhandel schon längst als wichtiger Absatzkanal in dieser Branche etabliert hat.

Die bücheraffine Nutzergruppe zeichnet sich laut Agof durch einen starken Frauenanteil aus: Etwas über die Hälfte davon ist weiblich. Außerdem für Werbetreibende interessant: Die werberelevante Zielgruppe der 14- bis 49-jährigen ist mit 75 Prozent stark vertreten. Generell sind Bücher im Ranking der online gekauften Produkte der internet facts auf Platz eins zu finden - und damit das beliebteste E-Commerce Produkt.

Auch für "Spielwaren und Babybedarf" ist das Internet eine selbstverständlich genutzte Informationsplattform. 40 Prozent der Befragten (20,2 Millionen Onliner) haben in den letzen drei Monaten im Netz über die Branche recherchiert. Allerdings hat sich nur etwa ein Viertel (27 Prozent), rund 13,6 Millionen Menschen, auch für den Online-Kauf von Spielwaren und Babybedarf entschieden. Hier dominiert im Vergleich zur Buchbranche der Offline-Kanal noch deutlich - obwohl das Internet für Unternehmen reichlich Potenzial birgt. Wenig überraschend ist, dass die werberelevanten, kinderartikelaffinen Zielgruppenpotenziale im Netz mit über 50 Prozent bei der weiblichen Bevölkerung zwischen 30 und 49 Jahren schlummern.

Die Branchenberichte für "Telekommunikation" und "Versicherungen" finden Sie auf der nächsten Seite.

Smartphones und Versicherungen übers Internet

Handy, Festnetztelefone, Tarife und Verträge: Die immer engere Verbindung zwischen Telekommunikation und Internet wird vor allem durch die hohe Verbreitung von Smartphones vorangetrieben - und macht das Internet damit zu einem geeigneten Medium für die Ansprache potenzieller Telekommunikationskunden. Mit 47,4 Prozent haben 23,9 Millionen Internetnutzer in den letzten drei Monaten das Netz für eine Recherche zum Thema "Telko" genutzt. Beim Erwerb dieser Produkte bevorzugen viele Menschen offenbar noch die persönliche Beratung: Für "nur" 19,6 Prozent (9,9 Millionen User) war das Internet hier die Bezugsquelle. Kennzeichnend für die Usergruppen im Telko-Bereich sind ein leichter Männerüberhang und eine mit rund 80 Prozent starke Präsenz in der werberelvanten Altersgruppe der 14- bis 49-jährigen. Fast die Hälfte davon zählt zu den 14- bis 29-jährigen.

Auch in der Versicherungsbranche wird das Internet immer wichtiger: 26,2 Prozent - 13,2 Millionen Nutzer - haben im Untersuchungszeitraum online zum Thema Versicherungen recherchiert. Allerdings schlossen nur 8,4 Prozent (4,2 Millionen Menschen) auch tatsächlich Versicherungsverträge über das Netz ab. Insgesamt vertrauen mehr Männer und eine eher jüngere Zielgruppe dabei dem Online-Kanal: 70 Prozent zählen zur werberelevanten Altersgruppe der 14- bis 49-jährigen, wobei der Schwerpunkt bei den 30- bis 49-jährigen liegt.

Die "facts & figures" der Arbeitsgemeinschaft Online Forschung(Agof) erschienen bis Anfang 2012 unter dem Titel "Branchenbericht". Sie basieren auf den Daten der internet facts 2012-05, Basis ist der Weiteste Nutzerkreis (WNK) der Onlinenutzer - also alle Personen, die das Internet innerhalb der letzten drei Monate mindestens einmal genutzt haben. Dieser Nutzerkreis umfasst 50,34 Millionen der deutschsprachigen Wohnbevölkerung in Deutschland ab 14 Jahren.

Das könnte Sie auch interessieren