INTERNET WORLD Logo Abo
adscale baut Video-Marktplatz aus

adscale baut Video-Marktplatz aus Mehr Flexibilität für Publisher

Der Werbemarktplatz adscale erweitert seinen Video-Marktplatz. Mithilfe von Exklusiv- und Zweitvermarktung von Video-Inventar soll der Online-Martplatz ausgebaut werden.

Vor etwa eineinhalb Jahren startete adscale das Video-Angebot – nach eigenen Angaben konnte das Unternehmen damit bisher 1,2 Milliarden Video-Sport ausliefern. Jetzt will das Unternehmen einen Schritt weiter gehen und seinen Online-Marktplatz für Bewegtbildwerbung um Exklusiv- und Zweitvermarktungsmandate im Video-Bereich erweitern.

Über eine VAST-Schnittstelle – ein IAB-Standard für die Auslieferung von Video Ads – kann adscale künftig auch Pre-Roll-Inventar anbinden, das durch Publisher-spezifische Videoangebote und -player generiert und verwaltet wird. Die bisherige Syndizierungsoption - Content und Video-Player von adscale auf einer Website zu integrieren und darüber Bewegtbildwerbung zu vermarkten - soll aber erhalten bleiben.

"Durch den VAST-Standard übertragen wir unserer Marktplatz-Logik konsequent auf den Video-Bereich", erklärt Matthias Pantke, Sprecher der Geschäftsführung bei adscale die Neuerung. "Neben dem bereits vorhandenen Angebot können Publisher über unseren Marktplatz jetzt auch Video-Inventar vor ihren eigenen Contents über uns vermarkten; unabhängig von der jeweils genutzten Player-Technologie."

Mit dem Ausbau sollen Publisher mehr Flexibilität erhalten. Sie sollen auch im Video-Bereich ihre Auslastung optimieren und individuell entscheiden können, welche Bewegtbildwerbeflächen sie über adscale anbieten wollen.

Das könnte Sie auch interessieren