INTERNET WORLD Logo Abo

80 Prozent Reichweite Drei neue Gesellschafter für Ad Audience

Drei neue Gesellschafter für Ad Audience

Drei neue Gesellschafter für Ad Audience

Das Bundeskartellamt hat sein Placet gegeben: Axel Springer Media Impact, iq digital media Marketing und OMS dürfen dem Vermarkter-Netzwerk Ad Audience als gleichberechtigte Gesellschafter beitreten.

Alle Gesellschafter stellen Ad Audience Teile ihres Inventars für Targeting-Kampagnen zur Verfügung - das Bündnis wächst damit deutlich an. Zusammen mit den neuen Mitgliedern Axel Springer Media Impact (ASMI), iq digital media marketing und OMS besteht Ad Audience nunmehr aus fast allen AGOF Top-Ten Vermarktern in Deutschland. "Rechtzeitig vor den Jahresverhandlungen mit Werbekunden und Mediaagenturen kann Ad Audience mit dem Inventar von sieben Top-Vermarktern punkten. Das stärkt unsere Position im Wettbewerb um die hart umkämpften Onlinebudgets",  erklärt Stefan Krötz, Geschäftsführer Ad Audience. 

Durch die Erweiterung erreicht Ad Audience nach eigenen Angaben jeden Monat über achtzig Prozent der deutschen Internetnutzer. Zudem sind im erweiterten Gesellschafterkreis nun nahezu alle großen Vermarkter mit Print- oder TV-Hintergrund vertreten. Dass das Kartellamt dem Zusammenschluss zustimmt, überrascht nicht. Schließlich stehen dem Bündnis aus Premium-Vermarktern starke Marktteilnehmer wie Google und Facebook gegenüber. 

Ad Audience wurde von den vier Gründungsmitgliedern im April 2010 gestartet. Einige Monate später gründeten ASMI, OMS, IQ Media Marketing und Mobile.de die "Brand Targeting Initiative", von der allerdings danach kaum noch etwas zu hören war. Nach dem Austritt von Mobile.de blieben nur die drei Online-Vermarkter aus dem Printlager übrig. Die "Brand Targeting Initiative" geht damit nun vollständig in Ad Audience auf.

Das könnte Sie auch interessieren