INTERNET WORLD Business Logo Abo
Werbevereinbarung zwischen Yahoo, AOL, Microsoft

Werbevereinbarung zwischen Yahoo, AOL, Microsoft Allianz statt Konkurrenz

Statt sich gegenseitig die Kunden abspenstig zu machen, schließen Yahoo, AOL und Microsoft Advertising ein Werbebündnis. Ab Anfang 2012 wollen die drei Unternehmen sich gegenseitig Displayinventar zur Verfügung stellen, solange dieses nicht für exklusive Vereinbarungen reserviert ist.

"Wir sind begeistert, dass wir uns mit Microsoft und AOL zusammentun und an den Markt bringen, was wir für eine effizientere, effektivere und einfachere Art und Weise halten, Premium-Inhalte und -Formate anzusteuern", sagt Yahoos Amerikachef Ross Levinsohn.

Die Unternehmen wollen ihre Realtime-Bidding-Systeme für einander öffnen, um sich ab 2012 das Werbeinventar gegenseitig zur Verfügung zu stellen. Dabei fungieren Microsofts Advertising Exchange und die Yahoo Right Media Exchange weiterhin als zwei separate Marktplätze, über die die Partner Inventar zum Weiterverkauf an Werbekunden und Agenturen beziehen können. Auch AOL seine eigene Plattform weiterbetreiben.

Die Partnerschaft der drei Riesen ist nicht exklusiv - die Unternehmen werden auch weiterhin nach außen in Konkurrenz treten, heißt es im Yodel-Anecdotal-Blog von Yahoo, und Werbekunden können nach wie vor individuelle Displayverträge mit den einzelnen Unternehmen schließen.

Gerüchte über ein Werbebündnis hatte es bereits vor zwei Monaten gegeben. Im September 2011 enthüllte AllthingsD die Pläne der Unternehmen, nachdem sich Firmenvertreter zu einem informellen Abendessen getroffen hatten.

Das könnte Sie auch interessieren