INTERNET WORLD Logo Abo
Kleidung verkaufen mit Momox App

Customer Journey So misst Momox die Kundenzufriedenheit

Momox GmbH
Momox GmbH

Nach einem digitalen Einkauf können Online-Händler ganz gut abklopfen, wie zufrieden Kundinnen und Kunden mit der Transaktion waren. Heiner Kroke, CEO von Momox, berichtet, wie der Re-Commerce-Anbieter positives und negatives Feedback auswertet.

Seit jeher versuchen Online-Händler, zu evaluieren, was sich der Kunde wünscht und wie man ihn möglichst gut zufriedenstellen kann. Die klassische Marktforschung wird heute um datengetriebene Verfahren und um Metriken wie den Net Promoter Score ergänzt. INTERNET WORLD hat mit Heiner Kroke, CEO der Re-Commerce-Plattform Momox, darüber gesprochen, wie die drei Marken Momox, Medimops und Momox Fashion Kundenfeedback erheben und fürs eigene Geschäft nutzen.

Wie evaluieren Sie die Kundenzufriedenheit und die Customer Loyalty?

Heiner Kroke:
Bei Momox haben wir die Messung der Kundenzufriedenheit in den letzten zwei Jahren durch die Einführung von Zenloop nochmal komplett neu implementiert. Wir haben vorher den Net Promoter Score über zwei verschiedene Tools gemessen, hatten dabei aber keinen konkreten Einblick in das Kundenfeedback und in Beschwerdethemen. Jetzt haben wir eine standardisierte NPS-Abfrage – über ein System und markenübergreifend für alle Marken der Momox GmbH. Das liefert uns die volle Transparenz über mögliche Beschwerdegründe und natürlich auch positives Feedback. Die Abfrage erfolgt auf Basis der üblichen Frage "Wie wahrscheinlich ist es, dass Sie unseren Service Ihren Freunden oder Kollegen weiterempfehlen?"

Sie möchten weiterlesen?
Digital plus jetzt 1 Monat kostenlos testen*
  • alle PLUS-Artikel auf allen Devices lesen
  • Inklusive digital Ausgabe des Magazins
  • alle Videos und Podcasts
  • Zugang zum Archiv aller digitalen Ausgaben
  • Commerce Shots, das Entscheider-Briefing für den digitalen Handel
  • monatlich kündbar

*danach € 9,90 EUR/Monat, monatlich kündbar

Das könnte Sie auch interessieren