INTERNET WORLD Business Logo Abo
Keck & Lang Website

Case Study Keck & Lang: Food-Blogger bringen Reichweite

Keck & Lang
Keck & Lang

Das Unternehmen Keck & Lang, Hersteller von Bad- und Kücheneinrichtungen, startete Ende letzten Jahres eine Kampagne mit Bloggern. Das Ergebnis übertraf die Erwartungen. Erreicht wurden weit über 100.000 Personen.

Die Geschichte des Familienunternehmens Keck & Lang reicht bis an den Anfang des vergangenen Jahrhunderts zurück. 1903 wurde die Firma in Stuttgart gegründet, verkauft wurden Besen, Pinsel und Teppichkehrer, später, zu Kriegszeiten, Feuerpatschen. Lange her. Heute befindet sich das Unternehmen  immer noch in Familienbesitz, allerdings haben sich Sortiment und Märkte deutlich verändert. Inzwischen ist Kela (so die Kurzform) ein gefragter Hersteller für Bad- und Kücheneinrichtungen, der seine rund 1.800 Produkte in über 80 Ländern verkauft – über Händler und seinen Onlineshop.

Der größte Teil des Marketingbudgets von Keck & Lang fließt in Werbemaßnahmen, die den stationären Handel und den Fachhandel einbinden. Darüber hinaus werden Endkunden über Werbeanzeigen in  Fachzeitschriften angesprochen. Seit einiger Zeit verschiebt Kela seinen Fokus mehr in die digitale Richtung. Beworben wird der eigene Online Shop kela.de, aber auch die Präsenz auf Marktplätzen wie Amazon, eBay, Otto oder Wayfair. Hier investiert das Unternehmen vor allem in SEA, aber auch in Ads auf Social Media oder Influencer Marketing. Dabei versucht sich Kela als Anbieter von Bad- und Küchenartikeln zu positionieren, der für jeden Haushalt das passende Produkt hat, und das zu einem vernünftigen Preis-Leistungsverhältnis.

Sie möchten weiterlesen?
Digital plus jetzt 1 Monat kostenlos testen*
  • alle PLUS-Artikel auf allen Devices lesen
  • Inklusive digital Ausgabe des Magazins
  • alle Videos und Podcasts
  • Zugang zum Archiv aller digitalen Ausgaben
  • Commerce Shots, das Entscheider-Briefing für den digitalen Handel
  • monatlich kündbar

*danach € 9,90 EUR/Monat, monatlich kündbar

Das könnte Sie auch interessieren