INTERNET WORLD Business Logo Abo

Viral Video Greenpeace schockt Nemo-Fans

Youtube
Youtube

Um darauf aufmerksam zu machen, wie bedroht die Tiere im Great Barrier Reef sind, greift Greenpeace zu harten Bandagen und steckt den kleinen Clownfisch Nemo kurzerhand in den Mixer.

Der kleine Clownfisch Nemo lebt im australischen Great Barrier Reef. Das Leben dort könnte so schön sein, gäbe es da nicht die indische Adani Group. Das Unternehmen will den Hafen Abbot Point zu einem der weltgrößten Kohleterminals ausbauen. Dem sensiblen Ökosystem droht großer Schaden: Millionen Tonnen Schlamm würden im Naturschutzgebiet landen.

Um auf diese Gefahren aufmerksam zu machen, greift Greenpeace in seinem aktuellen Clip zu drastischen Mitteln: Das Video zeigt, wie ein Clownfisch in seiner vermeintlich natürlichen Umgebung schwimmt. Bei näherem Betrachten wird klar: Nemo ist in einem Mixer gefangen, der australische Schauspieler Richard Roxburgh erklärt dazu im Hintergrund, dass so die Realität für viele Tiere im Great Barrier Reef aussieht. Am Ende wird der Bildschirm schwarz und der User hört nur noch, wie der Mixer startet.

 "The power to save:"

Der Clip wurde am 22.07.2014 auf Youtube veröffentlicht und konnte bislang fast 86.000 Views generieren.

Das könnte Sie auch interessieren