INTERNET WORLD Business Logo Abo
Apple iPhone Update

"Identifier for Advertising" K.O. für IDFA: Wie sich Apples Anti-Tracking-Initiative jetzt auswirkt

Shutterstock/ROSTOV-ON-DON
Shutterstock/ROSTOV-ON-DON

Mit iOS 14.5 brechen für Werbetreibende neue Zeiten an - vor allem durch die Änderungen bei der IDFA, des "Identifier for Advertising" für iPhone und iPad. Wie wirkt sich die Transparency Initiative von Apple auf das Marketing aus?

Bisher haben Werbetreibende gelassen auf jedes neue iOS-Update von Apple geblickt. Solche Aktualisierungen lieferten bisher Fehlerbehebungen, Stabilitätsverbesserungen, gern mal neue Emojis, kleinere Neuerungen und Design-Anpassungen. Kurz: alles harmlos und User-zentriert. Doch die Version 14.5, die in Kürze für alle Besitzer von iPhone und iPad veröffentlicht wird (derzeit testen die Entwickler noch die Beta 5), verändert alles. Im Herbst hatte Apple eine Anti-Tracking-Funktion als Teil seines Privacy-Konzepts angekündigt. Werbetreibende protestierten. Die Einführung wurde mehrfach verschoben, um den Marketing-Fachleuten mehr Zeit zu geben. Doch die Uhr ist abgelaufen, es gibt keinen Aufschub mehr: Mit iOS 14.5 wird diese Anti-Tracking-Funktion nun definitiv eingeführt.

Nutzer müssen nun ab iOS 14.5 aber aktiv ihre Zustimmung geben

Sie möchten weiterlesen?
Digital plus jetzt 1 Monat kostenlos testen*
  • alle PLUS-Artikel auf allen Devices lesen
  • Inklusive digital Ausgabe des Magazins
  • alle Videos und Podcasts
  • Zugang zum Archiv aller digitalen Ausgaben
  • Commerce Shots, das Entscheider-Briefing für den digitalen Handel
  • monatlich kündbar

*danach € 9,90 EUR/Monat, monatlich kündbar

Das könnte Sie auch interessieren