INTERNET WORLD Business Logo Abo
Marketing-Praxis 19.03.2020
Futternapf
Marketing-Praxis 19.03.2020

Corona-Krise

Zooplus drosselt das Online Marketing

shutterstock.com/Matthew Benoit

Zooplus

shutterstock.com/Matthew Benoit

Zooplus

Online-Händler, die aufgrund der Corona-Krise an die Grenzen ihrer Kapazitäten stoßen, tun derzeit eins: sie drosseln ihr Marketing. Jüngstes Beispiel ist Zooplus. Affiliate-Partner werden gerade ausgebremst.

Obwohl stationäre Tierfachläden geöffnet bleiben dürfen, scheinen die Verbraucher ihr Hunde- und Katzenfutter verstärkt online zu bestellen. Der Online-Zoofachhändler Zooplus jedenfalls arbeitet offenbar gerade am Rande seiner logistischen Kapazitätsgrenze. "Bitte stellen Sie sich auf drei zusätzliche Tage für die Lieferung ein und bestellen Sie nur bei Bedarf mit Rücksicht auf die anderen", schreibt der Online-Zoohändler auf der Startseite seines Webshops. 

Um das Bestellvolumen noch abarbeiten zu können, drosselt der Händler zudem seine Werbeaktivitäten. Affiliate-Partnern wurde per E-Mail mitgeteilt, dass Anreize vorübergehend reduziert oder angepasst würden.

Pause für Shop-Aktionen bei Zooplus

Das bedeutet konkret: Gutscheine und Shop-Aktionen sind aktuell pausiert. Darüber hinaus werden die Provisionen für Bestandskunden von bislang vier auf maximal zwei Prozent und die Provisionen für Neukunden von bislang acht auf maximal zwei Prozent gesenkt. 

Wie lange bei Zooplus die Affiliate-Aktivitäten reduziert werden, ist noch nicht bekannt. Man informiere die "geschätzten Partner" umgehend, wenn die Aktivitäten und Provisionen wieder hochgefahren werden können, so der Online-Zoofachhändler in seiner E-Mail.

Das könnte Sie auch interessieren