INTERNET WORLD Business Logo Abo

Erfolgreich werben mit Affiliate-Kampagnen Zehn Tipps für eine erfolgreiche Weihnachtssaison

Groß angelegte Weinachtskampagnen können auf einen Onlineshop aufmerksam machen. Je näher das Fest jedoch rückt, desto mehr Erfolg versprechen gezielte Kampagnen zu einzelnen Produkten. Dafür sind Affiliate-Programme gut geeignet, doch wie lässt sich die Gunst der Affiliates erobern?

In der Weihnachtszeit schläft die Konkurrenz nicht. Für die meisten Onlinehändler ist dies die wichtigste Zeit des Jahres. Entsprechend schalten sie massiv Werbung, sprechen ihre Kunden über Newsletter an und sind auf möglichst vielen Kanälen parallel aktiv. Meistens sind es nur wenige Produkte, die Onlinehändler in erster Linie in dieser Zeit an den Mann oder die Frau bringen wollen. Diese können mit Affiliate-Kampagnen sehr gezielt beworben und der Abverkauf damit angekurbelt werden. Allerdings haben Affiliates gerade zu dieser Jahreszeit sehr viel Auswahl an Kampagnen, deshalb sollten Onlinehändler ihre Kampagne besonders interessant machen.

1.    Vorteile für Kunden

Onlinehändler mit einem vielfältigen Sortiment verkaufen meistens die gleichen Waren, wie ihre Konkurrenten. Mit speziellen Zusatzangeboten wie kostenlosen Geschenken, Rabatten oder einer kostenlosen Lieferung, steigen Sie in der Gunst der Kunden und damit auch in der der Affiliates.

2.    Extra Anreize für Affiliates

Um ihrer Kampagne weiteren Schub zu verleihen, bieten Sie den Affiliates, die für Sie werben eine besondere Zugabe an. Achten Sie dabei aber sehr genau darauf, dass davon auch alle Affiliates profitieren.

3.    Sorgen Sie für die nötige Infrastruktur

Bereits im Vorfeld sollten Onlinehändler dafür Sorge tragen, dass ihre Infrastruktur für die verstärkte Nachfrage gerüstet ist. So sollte der Onlineshop auch bei vielen Zugriffen noch eine ordentliche Performance abliefern. Probleme mit dem Bestellprozess, der Warenverfügbarkeit oder den Ladezeiten der Seiten können ihr Ansehen bei den Affiliates nachhaltig beschädigen und sie dazu bringen, die Bewerbung ihrer Kampagne einzustellen.

4.    Aktuelle Produktinformationen

Die Daten zu den Produkten sowie ihrer Verfügbarkeit sollten immer auf dem neuesten Stand sein. Werden Artikel beworben, die nicht mehr auf Lager sind, fallen die Conversion Rates bei den Affiliates, was für schlecht Stimmung sorgt. Deshalb sollten Sie auch ihre Affiliates stets mit aktuellen Informationen versorgen, so dass jederzeit die Waren beworben werden, die auf Lager sind. Versorgen Sie außerdem die Affiliates mit möglichst umfangreichen Informationen zu den Produkten. Je mehr Details bekannt sind, desto besser lässt sich dafür werben.

5.    Spezialbehandlung für Top-Affiliates

Die für Ihre Kampagne wichtigsten Affiliates sind wahrscheinlich auch die interessantesten für Ihre Mitbewerber. Deshalb sollten Sie direkt mit ihnen sprechen. Deren Feedback wird Ihnen helfen, um Ihre Kampagne noch besser zu machen. Zudem erfahren Sie, unter welchen Bedingungen Ihre Kampagne eine Vorzugsbehandlung erfahren könnte.

Planung, Lieferzeiten und schöne Banner

6.    Sonderplatzierungen

Affiliate-Seiten mit einem besonders hohen Traffic-Aufkommen und aktiver Nutzerschaft, fahren oftmals eigene Weihnachtskampagnen. Auch hier lohnt sich die Kontaktaufnahme. Vielleicht können Sie mit Ihrer Kampagne sogar im Mitgliedernewsletter erscheinen oder erreichen eine bessere Positionierung auf den Webseiten.

7.    Was Offline gilt, sollte auch Online genutzt werden

Auf Plakaten, Prospekten und in Spots werben Sie mit einem eingängigen Claim? Warum nutzen Sie ihn nicht auch online? Geben Sie Ihren Affiliate alle Informationen dazu. So können Claims und Slogans für eine gezielte Suchwort-Kampagne geschaltet werden.

8.    Festliche Banner

Affiliates können einen wesentlichen Beitrag zu Ihren saisonalen Verkäufen leisten. Dafür brauchen Sie aber auch geeignetes Material. Neben Produktbeschreibungen sind das vor allem Banner. Gute Weihnachtskreationen versetzen die Kunden nicht nur in die gewünschte Kauflaune, sondern sollten auch das Angebot widerspiegeln, dass die User auf der Landingpage vorfinden. Inkonsistenzen gehen hier deutlich zu Lasten der  Conversion Rate.

9.    Rechtzeitige Planung

Je früher die Weihnachtskampagnen geplant werden, desto besser. Auch Affiliates wollen beizeiten entscheiden, für welche Kampagnen sie sich ins Zeug legen. Wenn die Kampagne zudem in sich schlüssig konzipiert ist, können Sie damit auch die Affiliates überzeugen und bleiben ihnen im Gedächtnis.

10.    Lieferzeiten

Viele Kunden geben ihre Weihnachtsbestellungen erst wenige Tage vor Heilig Abend auf. Deshalb ist es nicht nur für die Last-Minute-Shopper wichtig, dass sie möglichst lange noch Bestellungen annehmen und bis zum Fest aufliefern können. Auch Affiliate lassen sich die zusätzlichen Conversions ungern entgehen. Onlinehändler, die von einem Tag auf den anderen liefern können, sind hier klar im Vorteil und werden auch von den Affiliates bevorzugt.

Das könnte Sie auch interessieren