INTERNET WORLD Logo Abo

Gutschein-Marketing Den optimalen Partner fürs Couponing finden

Fotolia.com/Michael Brown
Fotolia.com/Michael Brown

Die Affiliate-Branche befindet sich im Umbruch: Große Netzwerke bauen Stellen ab, der Wettbewerb verschärft sich - nicht zuletzt beim Couponing. Mit diesen Tipps finden Firmen den idealen Partner.

Insbesondere im Segment der kostenlosen Rabattcodes kämpfen die Marktteilnehmer der Affiliate-Branche derzeit um Kooperationspartner und Umsätze. Die Anzahl der Anbieter ist groß, der Wettbewerb ebenfalls. Das macht den Markt auch unübersichtlich für Webshop-Betreiber, die nach geeigneten Kooperationspartnern Ausschau halten. Daniel Ender, Mitgründer und Geschäftsführer von Gutscheinsammler.de, nennt sechs Fragen, die Sie potenziellen Couponing-Partnern stellen sollten.

1. Wie würden Sie den Gutschein gestalten?

Neukunden gewinnen, Bestandskunden reaktivieren, Wraenkörbe erhöhen: Gutscheine lassen sich flexibel an Unternehmensziele anpassen. Professionelle Publisher fragen daher als erstes nach dem Ziel, das die Kampagne erreichen soll. Und sie wissen damit sofort, wie sie den Gutschein bewerben müssen. Selbnstverständlich helfen sie auch dann, wenn das genaue Ziel oder die genaue Ausgestaltung des Gutscheins erst definiert werden soll - mit individueller Beratung.

2. Welche Art von Gutscheincode lässt sich am besten steuern?

Eine Lösung nach dem Motto "one size fits all" gibt es im seriösen Online-Couponing nicht. Daher müsste auf diese Frage immer eine Gegenfrage kommen. Denn Top-Publisher empfehlen Webshops zumindest die Verwendung von uniquen Gutscheincodes, um die Aussteuerung im Griff behalten zu können.

Im Optimalfall wird sogar ein Exklusiv-Gutschein konzipiert, der später nur auf diesem Portal beziehungsweise über die ausgewählten Kanäle des Gutscheinportals zum Einatz kommt. Folgt auf die genannte Frage also keine Gegenfrage oder ein konkreter Vorschlag: Finger weg von diesem Publisher!

3. Wie stellen Sie sicher, dass die vorgegebenen Ziele erreicht werden?

Messbarkeit ist Pflicht, laufende Optimierung Kür. Gute Publisher stellen sicher, dass Gutscheine genau im vorgegebenen Umfeld erscheinen und ausschließlich im vereinbarten zeitlichen Rahmen nutzbar sind. Sie bieten zudem Reports über die Performance und zeigen Verbesserungsmöglichkeiten auf.


4. Welche vergleichbaren Kampagnen gibt es im Markt?

Auch bei dieser Frage zeigt sich, wie gut der Publisher wirklich ist. Nur wer den markt überblickt und vergleichbare Gutscheine des Wettbewerbs nennen kann, wird die geplanten Gutscheinaktionen optimal aufsetzen können. Blindflüge sind ein Risiko: In einigen Branchen kann ein bewusst eingeräumter - oder eben gezielt nicht eingeräumter - Rabatt-Prozentpunkt den Unterschied ausmachen.

5. Welche Distributionswege und welche Reichweite bieten Sie zusätzlich zum Portal?

Natürlich spielt es eine wichtige Rolle, wie gut die Gutscheine und damit das Portal selbst über Google auffindbar sind. Mindestens ebenso bedeutend ist es allerdings, dass der Partner über eigene, etablierte Kanäle verfügt: Über diese können die Gutscheine, abhängig von der Zielsetzung der Kampagne zusätzlich oder auch ausschließlich, distribuiert werden.

Webshops sollten deshalb nach möglichen Newsletter- und E-Mail-Angeboten fragen, sich mit den Social-Media-Präsenzen der Anbieter auseinandersetzen und darüber hinaus Wert auf eine klare Mobile-Strategie legen.

6. Was bieten Sie im Bereich Mobile?

Die Zahlen belegen eindeutig: Die Zukunft des Webs ist mobil. Entsprechend wichtig ist es, nicht nur auf professionell betreuten Plattformen präsent zu sein, sondern die Gutscheine außerdem buchstäblich in die Hände der Konsumenten zu legen - via Smartphone oder Tablet. Nur sehr wenige Gutscheinportale verfügen über leistungsstarke mobile Distributionswege. Ein Partner, der das bieten kann, könnte daher den Unterschied ausmachen.

Dass gerade der mobile Kanal eine immer wichtigere Rolle spielt, bestätigt auch eine Umfrage des Affiliate Networks Commission Junction. Der Erhebung, für die Advertiser und Performance-Marketing-Agenturen befragt wurden, ergab: Attribution, Re-Targeting und Mobile sind die wichtigsten Themen der Affiliate-Branche 2014.

Das könnte Sie auch interessieren