INTERNET WORLD Business Logo Abo
Frau zwischen Einkaufstaschen sitzend beim Online-Shopping
Logistik 26.08.2021
Logistik 26.08.2021

E-Commerce Delivery Compass Paketzustellung: Millennials legen Wert auf Flexibilität

Shutterstock/Prostock-studio
Shutterstock/Prostock-studio

Eine aktuelle Studie der Versandplattform Sendcloud belegt, dass für die Mehrheit der Millennials vor allem Flexibilität und komfortable Prozesse zu Schlüsselkriterien in der Paketzustellung geworden sind. Dafür sind sie auch bereit, mehr für den Versand zu zahlen.

Deutliche Generationsunterschiede: Im Vergleich zu den Baby-Boomern ist der Generation Y ein gewisser Komfort im Online-Handel besonders wichtig. Das zeigt eine Studie der Versandplattform Sendcloud.

70 Prozent der Gen Y legt Wert auf Flexibilität

Die Gen Y möchte selbst bestimmen, wie, wo und wann sie ihre Bestellungen erhält: 70 Prozent der Millennials geben an, dass sie vor allem auf eine flexible Paketzustellung Wert legen. Bei der älteren Generation trifft dies nur auf 48 Prozent zu. 55 Prozent würden es außerdem begrüßen, wenn sie die Zustellungszeit eines Pakets ändern könnten, auch wenn es bereits auf dem Weg ist - bei der Boomer-Generation sind dies nur 33 Prozent. Für weitere 50 Prozent der 25- bis 40-Jährigen ist ebenfalls wichtig, die Lieferadresse auch nach dem Versand noch ändern zu können. Bei den Babyboomern legt darauf nur ein Anteil von 27 Prozent wert.

Auch bei den Ausgaben liegt die Gen Y vorne: Während Kunden dieser Altersgruppe im Durchschnitt 233,1 Euro pro Bestellung zahlen, geben Angehörige der Boomer-Generation nur 119,2 Euro pro Lieferung aus. Die Studie zeigt weiterhin, dass Millennials bereit sind, für Premium-Lieferoptionen mehr zu zahlen: Für eine Bestellung von 50 Euro würden sie bis zu 5,70 Euro investieren. Boomer wollen dagegen maximal nur 3,50 Euro für den Versand zahlen.

Verschiedene Lieferoptionen

Der Wunsch nach Komfort spiegelt sich auch in der Wahl der Lieferoptionen wider. Während 73 Prozent der Boomer einfach die Standardlieferung wählen, sind es bei den Millennials nur 59 Prozent. 37 Prozent der jüngeren Käufer entscheiden sich auch häufiger für die Option "Next Day Delivery", für Lieferungen am Wochenende (26 Prozent) und am Abend (26 Prozent) oder für Lieferungen an eine Paketstation (23 Prozent).

"Die aktuelle Studie liefert wertvolle Erkenntnisse über die Unterschiede zwischen den Generationen. Besonders interessant ist es, dass Millennials mit der flexiblen Zustellung ihrer Lieferungen einen neuen Standard etablieren", sagt Rob van den Heuvel, CEO und Mitbegründer von Sendcloud. "Da ihre Kaufkraft in den nächsten Jahren weiter zunimmt, wird es in Zukunft umso wichtiger werden, sie zu erreichen. Wenn Online-Händler ihr Potenzial und ihre Gewinne maximieren wollen, müssen sie akzeptieren, dass die flexible Paketzustellung in Zukunft zu einer Mindestanforderung wird."

Für die im Juni 2021 gemeinsam mit Sendcloud durchgeführte "E-Commerce Delivery Compass"-Studie befragte das Marktforschungsinstitut Nielsen 7.873 Teilnehmer aus acht europäischen Ländern (Niederlande, Belgien, Frankreich, Deutschland, Österreich, Italien, Spanien und Vereinigtes Königreich). 1.002 der Studienteilnehmer stammen aus Deutschland. Die gesamte Studie wird am 7. September 2021 veröffentlicht und gibt einen Einblick in neueste Trends aus der E-Commerce-Logistik.

Das könnte Sie auch interessieren