INTERNET WORLD Business Logo Abo
UPS Drohne
Logistik 22.02.2017
Logistik 22.02.2017

Paketzustellung UPS-Truck stellt mit Drohne Pakete zu

Die UPS-Drohne fliegt vom Dach des Lieferfahrzeugs mit einem Paket los.

Screenshot/YouTube

Die UPS-Drohne fliegt vom Dach des Lieferfahrzeugs mit einem Paket los.

Screenshot/YouTube

Der Lieferdienst UPS hat in Florida einen seiner Trucks mit einem beweglichen Dach ausgestattet, der als Hangar für eine Drohne dient. Diese fliegt Pakete aus und kehrt nach der Zustellung zum Lieferwagen zurück.

In den USA ist ein Lieferwagen des Zustellers UPS mit einem beweglichen Dach ausgestattet worden, das als Landebahn für die Drohne dient. Die Drohne fliegt Pakete aus und kehrt nach der Zustellung zum Lieferwagen zurück.

Dabei soll es kein Problem sein, dass sich der Zusteller mit dem UPS -Truck weiter fortbewegt und ebenfalls Bestellungen ausliefert. Diese neue Form der Paketzustellung hat UPS bisher in einem ländlichen Gebiet außerhalb von Tampa (Florida) erfolgreich getestet.

Test-Zustellung per Drohne

Bei dem Test flog die Drohne mit einem Paket aus dem geöffneten Dach des Trucks, um den Rest der Strecke bis zum Kunden auf dem Luftweg zurückzulegen. Während die Drohne in der Luft war, fuhr der Lieferwagen weiter, damit die Fahrerin im gleichen Zeitraum ebenfalls ein Paket ausliefern konnte.

"Die Fahrer sind das Gesicht unseres Unternehmens und das wird sich nicht ändern. Interessant ist für uns, dass Drohnen unseren Fahrern an verschiedenen Punkten der Lieferkette behilflich sein können", sagt Mark Wallace, Senior Vizepräsident of Global Engineering and Sustainability bei UPS.

UPS schickt derzeit täglich um die 102.000 Paketzusteller auf die Straßen. Die Paketzustellung in ländlichen Gegenden ist nach Angaben von UPS teuer und kostet die Fahrer viel Zeit. Im Test sieht man, dass die Drohne zeitgleich mit der UPS-Lieferantin ein Paket ausliefert. So sollen mit diesem Konzept vor allem Zeit und dadurch auch Kosten eingespart werden können.

Wann genau diese Zustellungsart ihre Testphase verlassen kann, ist ungewiss. Denn in den USA gibt es aktuell noch starke Reglementierungen, was die Lieferung mittels Drohnen angeht. Auch der E-Commerce-Riese Amazon hat immer wieder mit den strengen Gesetzen in den USA zu kämpfen.

Das könnte Sie auch interessieren